Stärkstes Dschungelcamp endet mit Rekord

Die fünfte "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus"-Staffel ist so eindrucksvoll zu Ende gegangen, wie sie schon vorher verlaufen ist: mit einem Quotenrekord. 8,93 Mio. Neugierige sahen Dschungelkönig Peer zu, darunter 5,58 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 34,3% und 49,1%. Keine Folge der Show hatte bisher so viele Zuschauer erreicht. Die Chancen auf eine weitere Staffel dürften - trotz fehlender Werbebuchungen - groß sein. Stärkster Prime-Time-Konkurrent war am Samstag ZDF-Krimi "Stubbe".

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Immerhin 1,43 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für "Stubbe" im ZDF, statt für "DSDS" & Co. bei RTL – ein toller Marktanteil von 11,6%. Gegen RTL kam das ZDF damit aber natürlich nicht heran. Dort begann der Abend mit 4,11 Mio. jungen Zuschauern und 34,2% für "Deutschland sucht den Superstar", danach sahen 3,45 Mio. (27,4%) "Kaya Yanar & Paul Panzer – Stars bei der Arbeit" und schließlich gab es den neuen Rekord für "Ich bin ein Star": 5,58 Mio. und 49,1%. Über den ganzen Tag gesehen war die Bundesliga-"Sportschau" des Ersten der schärfste RTL-Kontrahent. Sie überholte mit 1,81 Mio. jungen Zuschauern und 19,7% in den Tages-Charts noch "Stubbe". Das gelang auch noch der 20-Uhr-"Tagesschau" – mit 1,73 Mio. und 16,1%. Um 20.15 Uhr fiel Das Erste aber erwartungsgemäß in die Tiefe: "Das Winterfest der Volksmusik" wollten nur 0,40 Mio. (3,2%) sehen.

Halbwegs zufrieden mit der Prime Time kann Sat.1 sein: Zwar startete "Navy CIS: L.A." mit schwachen 1,03 Mio. und 8,6% in den Abend, doch "Criminal Minds" kam um 21.15 Uhr mit 1,40 Mio. immerhin auf ordentliche 11,2%, bevor eine weitere Folge der Serie gegen das Dschungelcamp durchaus beachtliche 9,3% holte. Bei ProSieben blieb "Der Einsatz" mit 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 10,6% unter dem Soll, "Revenge of the Warrior" rutschte um 22.20 Uhr sogar auf indiskutable Werte von 0,55 Mio. und 4,9%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich "Der V.I.P. Hundeprofi" von Vox an die Spitze der Tages-Charts. 0,83 Mio. schalteten um 19.10 Uhr ein und bescherten Vox gute 8,3%. In der Prime Time rutschte "Master and Commander" aber deutlich nach unten: auf 0,70 Mio. und 5,6%. Die Doku "Apokalyptische Prophezeiungen – Die Angst vor dem jüngsten Tag" kam ab 22.40 Uhr mit 0,57 Mio. auf identische 5,6%. Vox blieb damit aber noch deutlich vor RTL II und kabel eins, die vollkommen versagten. So kam RTL II mit "Der Todes-Twister" nur auf 4,4% und mit "Strike Back – Tag der Rache" auf 2,6%, kabel eins blieb mit "Die wahren Verbrechen" bei 3,4% hängen und mit "In the Line of Fire" bei 3,3%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt gewann "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" den Samstag – dank des neuen Zuschauerrekordes. Der Vorsprung auf die Konkurrenz war allerdings bei weitem nicht so deutlich wie in der jungen Zielgruppe. Denn: Vor allem die 20-Uhr-"Tagesschau" und "Stubbe – Von Fall zu Fall" kamen mit 7,49 Mio. bzw. 7,35 Mio. Zuschauern recht nah an das Dschungelcamp heran. Allerdings nicht zu nah, denn mit den 8,93 Mio. "Ich bin ein Star"-Fans siegte die Show dennoch souverän. "Deutschland sucht den Superstar" landete mit 6,33 Mio. hinter dem direkten Konkurrenten "Stubbe", ebenso "Das Winterfest der Volksmusik" im Ersten mit 5,82 Mio. Sehern, die dennoch für einen tollen Marktanteil von 18,2% reichten.

Abseits der großen drei Sender gab es nicht mehr viel zu holen, Sat.1 kam mit "Criminal Minds" als stärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm um 21.15 Uhr immerhin auf 2,37 Mio. Zuschauer. Andere Sender schafften den Sprung über die 2-Mio.-Marke nicht. So blieb ProSieben mit "Der Einsatz" bei 1,99 Mio. hängen, Vox mit "Master and Commander" bei 1,29 Mio., RTL II mit "Der Todes-Twister" bei 1,03 Mio. und kabel eins mit "Ein wahres Verbrechen" bei nur 0,85 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige