Anzeige

Youtube-Community filmte den 24. Juli

Tausende Menschen aus aller Welt haben am 24. Juli 2010 Videos von ihrem Leben auf Youtube hochgeladen. Sie wollten an "Das Leben in einem Tag" teilnehmen, einem cineastischen Experiment mit dem Ziel, einen Dokumentarfilm über einen Tag auf der Erde zu schaffen. Heute ab 19.00 Uhr läuft der 90-minütige Film auf Youtube. Regisseur und Oscar-Preisträger Kevin Macdonald hat dazu mit seinem Redaktionsteam mehr als 80.000 Einsendungen mit 4.500 Stunden Laufzeit gesichtet.

Anzeige

An der Dokumentation ist auch der mehrfach oscarnominierte Regisseur Ridley Scott (Robin Hood, Gladiator, Black Hawk Down) beteiligt, diesmal als Produzent. Das gemeinsam mit der Youtube-Community entstandene Werk soll zeigen, wie unterschiedliche Menschen die Welt am Tag des 24. Juli erlebt haben.
Für Deutschland fällt die Premiere auf einen besonderen Tag: Am 24. Juli des vergangenen Jahres ereignete sich in Duisburg das Loveparade-Unglück, bei dem 21 Menschen ihr Leben verloren. Wie die dpa schreibt, zählen die Szenen aus Duisburg zu den dramatischsten in dem rund 90-minütigen Film. "Denn man weiß: Hier ist alles echt."
Bei der Auswertung des 4.500 Stunden umfassenden Videomaterials arbeiteten Scott und Macdonald mit zwölf Helfern zusammen. "Wir haben versucht, uns auf das echte Leben zu konzentrieren", betonte Macdonald gegenüber der dpa. "Uns ging es vor allem darum, was gewöhnliche Menschen machen und fühlen." Herausgekommen sei ein faszinierendes Mosaik aus Geschichten, Schicksalen und teils bewegenden bis spektakulären Bildern.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige