Anzeige

US-Medienpreis für Gerhard Zeiler

Gerhard Zeiler, der Chef der RTL Group, hat als erster Nicht-Amerikaner in Miami den renommierten amerikanischen TV-Preis Brandon Tartikoff Legacy Award erhalten. Der Preis wird jährlich von der Vereinigen der US-Fernsehmanager, NATPE, vergeben. Zeiler wurde für seine herausragendes Programm-Gespür geehrt. Der frühere ProSiebenSat.1-Eigner Haim Saban sagte anlässlich der Preisverleihung an Zeiler: “Es gibt nur einen Mr. TV Europe. Und das ist Gerhard Zeiler.”

Anzeige

Das Zitat stammt aus einem Einspielvideo zur Preisverleihung. Saban sagt in dem Video auch: “Er war ein unerbittlicher Konkurrent. Er trat uns tagein und tagaus in den Hintern. Von ganzem Herzen kann ich sagen: Ich habe ihn nie gemocht!” Natürlich hat er das nicht ernst gemeint. Das ganze Video, in dem es u.a. auch um den Kleidungsstil Zeiler geht, können Sie sehen, wenn sie Auf das Bildschirmfoto hier klicken.

Benannt ist der Preis nach dem legendären NBC-Manager Brandon Tartikoff, der u.a. für Serien wie “The Bill Cosby Show”, “Alf”, “Miami Vice” oder “Seinfeld” verantwortlich war.Tartikoff starb 1997 im Alter von nur 48 Jahren an Krebs.  Mit dem Preis werden seit dem Jahr 2004 herausragende Fernsehmacher geehrt, bisher ausschließlich solche aus den USA. Mark Kaner, President der News-Corp-Tochter Twentieth Century Fox Television Distribution sagte in seiner Laudatio auf Gerhard Zeiler: „Ich habe noch keinen getroffen, der das Programm mehr liebt als Gerhard Zeiler. Und weiter: “Seine Arbeit ernst nehmen oder sich selbst ernst nehmen – er kennt den Unterschied. Das erste ist grundlegend, das zweite fatal.“

Außer Zeiler wurde u.a. auch Regis Philbin ausgezeichnet. Der hat von 1999 bis 2002 die US-Version von “Wer wird Millionär?" moderiert.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige