Grimme-Preis-Nominierungen stehen fest

Die Nominierungen für den 47. Grimme-Preis stehen fest. Aus den insgesamt 599 Vorschlägen haben drei Vorauswahl-Kommissionen insgesamt 61 Beiträge für die finale Preisermittlung bestimmt. Darunter auch Formate von Privatsendern, wie das "Switch Reloaded"-Dschungelcamp-Spezial von ProSieben und die Sat.1-Serie "Danni Lowinski". Gute Chancen dürfte "Im Angesicht des Verbrechens" haben vom achtfachen Grimmepreisträger Dominik Graf haben.

Anzeige

Zu den Nominierungen gehören auch sechs besondere persönliche Leistungen, die unter dem Siegel „spezial“ ausgezeichnet werden können. Das teilte das Grimme-Institut am 26. Januar in Marl mit.

"Der aktuell zu beurteilende Jahrgang bestätigt", so Grimme-Direktor Uwe Kammann, "dass es im deutschen Fernsehen weiterhin eine große Bandbreite an sehenswerten und diskussionswürdigen Angeboten gibt und dass von einem sehr erfreulichen Gesamtspektrum gesprochen werden kann, auch von hervorragender Qualität an der Spitze." Dieser oft unterschätzte Programmreichtum scheine allerdings für das Publikum nicht ausreichend kenntlich, weil er in einer großen Gesamtfülle an ganz unterschiedlichen Programmstellen und zu oft ungünstigen Erstsendezeiten zu finden sei.
Die privaten Sender haben nach Darstellung des Grimme-Direktors nur bei den Unterhaltungsformaten mit der Qualität der öffentlich-rechtlichen Angebote mithalten können. Hier seien von den insgesamt 59 Vorschlägen für private Sendungen acht Angebote nominiert worden. In den Wettbewerbskontingenten Fiktion sowie Information & Kultur entschieden sich die Nominierungskommissionen ausschließlich für öffentlichrechtliche Sendungen.
Die Nominierten sind:
Fiktion
Nachtschicht – Wir sind die Polizei (ZDF), Sau Nummer Vier (BR), Eine Nacht im Grandhotel (ARD), Tatort: Wie einst Lilly (ARD/HR), Der erste Tag (ORF/ARTE) Tatort: Nie wieder frei sein (BR), Dutschke (ZDF), Dschungel (ARD/ARTE) Es kommt der Tag (ARD/SWR), Neue Vahr Sd (ARD/WDR/BR), Letzer Moment (NDR/ARTE), Ein Schnitzel für drei (ARD/WDR), Morgen musst du sterben (ARD/HR), Keine Angst (ARD/WDR), Kongo (ZDF), In aller Stille (ARD/BR) Die fremde Familie (ARD/BR), Im Angesicht des Verbrechens (ARD/WDR) Weissensee (ARD/MDR), Klimawechsel (ZDF)

Unterhaltung
Switch Reloaded – Das Dschungel Special (ProSieben), Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (WDR), Elton vs. Simon (ProSieben), Es geht um mein Leben (eins plus) – Die Sendung mit dem Krause, Krömer – Die internationale Show (ARD/rbb) Die Snobs – Sie könne auch ohne dich (ZDF neo), Unser Star für Oslo (ProSieben) Ohne Geld bis ans Ende der Welt (ZDF neo), MTV Game One, Dennis & Jesko – die Sketchköppe (ARD/NDR), R-Team. Die rüstige Rentner-Comedy (Folge 1) (Sat.1) ARTE Lounge (ARTE), Der letzte Bulle (Sat.1), Danni Lowinski (Sat.1), Die Mädchen-WG (KIKA)

Information&Kultur
Aghet – ein Völkermord (ARD/NDR), Geheimsache Ghettofilm (ARTE)
NoBody’s Perfect (ARD/WDR), Die Frau mit den 5 Elefanten (3sat/ZDF/SF)
Auge in Auge (WDR/SWR), Wohin marschiert die Armee? (ARD/NDR)
die story: Die Schiedsrichter (ARD/WDR), Lost Town (ARD/BR/WDR)
Irans Elections 2009 (WDR/ARTE), Der Dokumentarfilm: Hunger (ARD/SWR)
Chancen (ZDF), Kleine Wölfe (ZDF), Mauerhausen (ARD/BR), Die Anwälte – Eine deutsche Geschichte (WDTR/NDR/rbb/ARTE), Musik mon amour (ARTE)
Wir sitzen im Süden (ZDF), KlickKlack (Musik-Magazin) (ARD/BR)
DDR Ahoi ! (ARD/MDR/NDR) (2 Folgen), Was bleibt sind wir (ARD/WDR), Deutschland von oben (ZDF)

Sonderpreis Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen
Prinz und Bottel (KI.KA), Schnitzeljagd im Heiligen Land (KI.KA), Der Grüffelo (BBC, ZDF u.a.), Stark! Kinder erzählen ihre Geschichte (KI.KA), Folge "Pamela-Leben ohne meinen Papa"

Vom 5. bis 10.Februar werden drei Jurys in den Wettbewerbskategorien Fiktion, Information&Kultur sowie Unterhaltung über die Vergabe der insgesamt zwölf Grimme-Preise entscheiden. Das Grimme-Institut gibt die Auszeichnungen des 47. Grimme-Preises auf einer Pressekonferenz am 16. März 2011 in Düsseldorf bei der Landesanstalt für Medien (LfM) bekannt. Die Preisverleihung findet am 1. April im Theater der Stadt Marl statt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige