Anzeige

ProSiebens „Fashion & Fame“ floppt total

Was für ein misslungener Start: Die neue ProSieben-Castingsoap "Fashion & Fame - Design your Dream!" ist bei ihrer Premiere völlig untergegangen. Nur 0,89 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten die neue Reihe sehen - ein desaströser Marktanteil von 6,9%. Die neuen Folgen der "Model WG" waren danach sogar noch schwächer. Schon wieder einen neuen Staffelrekord gab es unterdessen für die RTL-Dschungelshow: "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" sprang mit 4,46 Mio. jungen Zuschauern auf 41,9%.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Seit der allerersten Staffel im Januar 2004 hat das RTL-Dschungelcamp keinen so starken Marktanteil mehr erreicht. Und ein Ende scheint nicht in Sicht, die täglichen Kuriositäten um Model-Sternchen Sarah Knappik scheinen noch lange nicht zu Ende. Auch "Alarm für Cobra 11" und "Countdown" liefen davor gut: "Cobra 11" erreichte mit einer Wiederholung 2,49 Mio. 14- bis 49-Jährige und 21,3%, die neue "Countdown"-Staffel kam mit 2,49 Mio. und 19,6% auf wesentlich bessere Zahlen als in der Vorwoche. Der große Verlierer des Abends hieß unterdessen wie angedeutet ProSieben. Obwohl sie nicht in direkter Konkurrenz zum Dschungel liefen, versagten die beiden Prime-Time-Neustarts "Fashion & Fame" und "Die Model WG" komplett. Boulevardmagazin "red!" ging gegen "Ich bin ein Star" mit 5,5% noch schneller unter, erst "TV total" kam ab 23.20 Uhr mit 10,8% in die Nähe der ProSieben-Normalwerte.

Etwas besser erging es Sat.1: "Das Parfum" holte mit seiner Wiederholung zwar keine Mega-Quoten, 1,37 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten aber immerhin für ordentliche 11,3%. "Kerner" fiel um 23.15 Uhr mit 10,0% zwar unter den Sender-Durchschnitt der vergangenen Monate, es gab aber auch schon wesentlich schlechtere Zahlen für das Magazin. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen überzeugte mal wieder vor allem der Sport: 1,23 Mio. junge Zuschauer (13,1%) entschieden sich um 18.30 Uhr für die Handball-WM im ZDF. Um 20.15 Uhr fiel "Der Bergdoktor" dann mit 0,65 Mio. auf nur 5,0%. Das Erste war in der Prime Time nicht erfolgreicher: "Alles was recht ist – Sein oder Nichtsein" blieb mit 0,66 Mio. bei 5,1% hängen, "Panorama" erreichte mit 0,64 Mio. auch nur 5,1%.

Zu den großen Gewinnern des Abends gehört eindeutig die Vox-Komödie "Das Schwiegermonster". Sage und schreibe 1,94 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den Film und hievten den Marktanteil auf grandiose 15,2%. Kein Nicht-RTL-Programm hatte am Donnerstag so viele junge Zuschauer. Auch kabel eins kann zufrieden sein: Die beiden "Navy CIS"-Episoden erreichten mit 0,91 Mio. und 0,93 Mio. gute Marktanteile von 7,0% und 7,3%. RTL II blieb hingegen im Mittelmaß hängen: mit "Law & Order: New York" bei 6,5%, mit dem "Frauentausch" bei nur 6,0%.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt gewann "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" souverän das Quotenrennen. 7,16 Mio. Zuschauer reichten für 29,3%. Stärkster Konkurrent war die 20-Uhr-"Tagesschau", die 6,21 Mio. im Ersten einschalteten, dahinter platzierte sich die Handball-WM – mit 5,11 Mio. ZDF-Zuschauern am Vorabend. Um 20.15 Uhr hieß das meistgesehene Programm "Der Bergdoktor". 4,99 Mio. Serienfans reichten für ordentliche 15,0%. Die RTL-Serien "Alarm für Cobra 11" und "Countdown" folgen mit 4,84 Mio. bzw. 4,81 Mio. und Marktanteilen von 14,6% und 15,2% nicht weit dahinter, ebenso wie der ARD-Film "Alles was recht ist – Sein oder Nichtsein", der mit 4,46 Mio. bei 13,5% landete. Dieter Nuhr blieb bei seinem Debüt als "Satire Gipfel"-Gastgeber gegen den RTL-Dschungel bei 2,19 Mio. und 10,8% hängen.

Abseits der großen drei Sender setzte sich "Das Schwiegermonster" von Vox durch: 3,05 Mio. Leute entschieden sich für die Komödie – gute 9,4%. Damit schlug der Film auch "Das Parfum" von Sat.1, das 2,32 Mio. Menschen einschalteten. ProSiebens "Fashion & Fame" blieb bei desaströsen Werten von 1,15 Mio. und 3,5% hängen und verlor damit sogar noch gegen RTL II und kabel eins. RTL IIs "Law & Order: New York" sahen nämlich 1,31 Mio., kabel-eins-Serie "Navy CIS" kam um 20.15 Uhr auf 1,64 Mio. und um 21.15 Uhr auf 1,70 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige