Anzeige

Unwetter: Dschungelcamp in Gefahr?

Wie aus heiterem Himmel: Starke Regenfälle haben das RTL-Dschungelcamp unter Wasser gesetzt. Es soll so heftig regnen, dass aus dem kleinen Bach, der am Camp vorbeifließt, ein Fluss geworden ist. Aus Sicherheitsgründen sei das Camp evakuiert worden. Die Bewohner harren in einer kleinen Interviewkabine aus, wie RTL berichtet. Eva Jacobs und Mathieu Carrière mussten ihre Schatzsuche notgedrungen abbrechen.

Anzeige

Der Bach, der am Camp vorbeifließt, ist mittlerweile ein Fluss. Auf vier Meter Breite sei er angewachsen. Zur Sicherheit wurde das Camp "evakuiert", wie RTL berichtet. Evakuierung ist in diesem Fall vielleicht etwas übertrieben formuliert. Vielmehr warten die Kandidaten in einem Häuschen mit Dschungeltelefon bis das Unwetter ein Ende hat. RTL-Reporterin Christina Endruschat berichtet auf RTL.de, dass die Dschungelbewohner von Blitz und Donner verschreckt in der kleinen Kabine ausharren. Das Camp selbst, die Pritschen, die Feuerstellen und die Kleidung seien völlig durchnässt. Wenn die Regenfälle andauern, so Endruschat, sei das Camp und die Sendung selbst in Gefahr.

Bild.de-Reporter Daniel Cremer ist in Australien vor Ort und schildert ähnliche Zustände: „Solche starken Regenfälle habe ich in meiner Zeit im Dschungelcamp noch nicht erlebt." Da seit den Morgenstunden ununterbrochen Regen vom Himmel komme, habe er bis zu den Knöcheln im Wasser gestanden.

Ob die News nicht doch nur ein geschickter PR-Coup sind, wird sich spätestens heute Abend in der Live-Sendung um 22.15 Uhr zeigen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige