Anzeige

Ruzicka-Affäre: Millionenforderung gegen Volker Hoff

Die Ruzicka-Affäre wird neu aufgerollt: Die Wiesbadener Mediaagentur Carat fordert in einem Mahnbescheid 2,5 Millionen Euro Schadensersatz vom Opel-Cheflobbyisten und ehemaligen hessischen Europaminister Volker Hoff (CDU). Wie das Manager Magazin berichtet, weist Hoff jedoch sämtliche Vorwürfe von sich.

Anzeige

"Ich habe mir nichts zuschulden kommen lassen", sagte Hoff zum Manager Magazin. Der 53-Jährige war bis 2006 geschäftsführender Gesellschafter der Werbeagentur Zoffel Hoff Partner (ZHP), über deren Konten der mittlerweile rechtskräftig verurteilte Carat-Manager Alexander Ruzicka 5,3 Millionen Euro seines Arbeitgebers veruntreut hat.
Somit wird der Fall Ruzicka voraussichtlich in einem Zivilprozess neu aufgerollt. Darin will Carat nachweisen, dass Hoff von Ruzickas Unterschlagungen gewusst habe.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige