Andreas Mohn verkauft Bertelsmann-Anteile

Ende vergangener Woche erst wurde bekannt, dass Christoph Mohn die Hälfte seiner Bertelsmann-Anteile (sechs Prozent) seinen Töchtern vermacht. Jetzt kommt es auch zu Veränderungen bei der Beteiligung seines Bruders Andreas. Der 42-Jährige soll laut Media Tribune 0,5 Prozent an die Reinhard-Mohn-Verwaltungsgesellschaft verkauft haben. Wert des Paketes: Rund zehn Millionen Euro.

Anzeige

Wie das Handelsblatt berichtet, hat der jüngste Sohn von Liz und Reinhard Mohn in den vergangenen Jahren sein Geld vor allem mit hochspekulativen Börsengeschäften verdient. Das Verhältnis zwischen Andreas Mohn und seiner Mutter soll seit Jahren zerrüttet sein.

Nach dem Verkauf hält der an Multiple Sklerose leidende Unternehmersohn Andreas 5,47 Prozent an dem Gütersloher Konzern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige