IVW: Bild rutscht unter die 3-Millionen-Marke

Angekündigt hat es Bild-Chefredakteur Kai Diekmann in verschiedenen Interviews schon - nun ist die offizielle Bestätigung der IVW da: Deutschlands auflagenstärkste Zeitung ist im vierten Quartal 2010 unter die 3-Mio.-Marke gerutscht. 2.900.355 mal verkaufte sich das Boulevardblatt - ein Minus von 4,6% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Auch alle anderen überregionalen Tageszeitungen verloren Käufer, nach oben ging es hingegen für Wochenzeitungen wie Die Zeit, die WamS und die F.A.S.

Anzeige

Der Rutsch unter die 3-Mio.-Marke ist für Springer zwar kein Beinbruch, da mit der Bild 2010 laut Diekmann so viel Geld verdient wurde wie nie zuvor, dennoch ist es ein historisches Ereignis. MEEDIA liegen die IVW-Auflagen seit 1965 vor – in diesem Zeitraum gab es nie weniger Bild-Käufer als jetzt. Doch die Bild ist wie angedeutet nicht die einzige große Tageszeitung, deren Verkaufszahlen zurück gehen. So verlor die Süddeutsche Zeitung gegenüber 2009 immerhin 1,6%, die F.A.Z. büßte 1,8% ein, das Duo Welt und Welt kompakt 3,8%, das Handelsblatt 1,8%, die FTD 0,1% und die taz 3,2%.

Die endgültigen Zahlen könnten für das eine oder andere Blatt noch schlechter aussehen, denn bislang liegen nur die Gesamtverkaufsauflagen vor. Die detaillierten Zahlen mit den wichtigen Kategorien Einzelverkauf und Abos folgen in der kommenden Woche – und damit dann auch Klarheit darüber, welche Auflagen mit eventuellen Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen noch ein bisschen mehr als sonst gepusht wurden.

Anders ist die Situation bei den Wochen- und Sonntagszeitungen. Hier liegen die Zahlen der Bild am Sonntag zwar noch nicht vor, doch die Auflagen der drei Qualitätstitel zeigen nach oben. Die Zeit feiert mit dem Plus von 0,4% das stärkste vierte Quartal aller Zeiten, die Welt am Sonntag verzeichnete immerhin ein Plus von 0,1% und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung gewann 1,4% hinzu und nähert sich weiter der WamS an.

Die ausführliche Analyse der Zeitungs-Auflagen lesen Sie nach Veröffentlichung durch die IVW in der kommenden Woche bei MEEDIA – dann auch mit der traditionellen Übersicht über die Zahlen der großen Regionalzeitungen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige