Wird MySpace noch 2011 verkauft?

Einen Tag nachdem MySpace bekanntgab, sich von 500 Mitarbeitern zu trennen und seine deutschen Büros zu schließen, hat Myspace-Chef Mike Jones offenbar seinen Mitarbeiter mitgeteilt, dass ein Verkauf, eine Fusion mit einem anderen Unternehmen oder eine Ausgliederung in Frage kommen würden.

Anzeige

Offenbar könnten die Myspace-Mitarbeiter selbst an ihrem Unternehmen beteiligt werden, wie das Wall Street Journal berichtet. Momentan befinde man sich allerdings in einem frühen Planungsstadium, so Jones weiter.
Gestern wurde bekannt, dass sich MySpace von rund 500 Mitarbeitern, darunter 30 deutsche Mitarbeiter der Fox Interactive Media Germany GmbH, trennen wird. Neben der Berliner Zentrale sollen Ende Februar auch die Verkaufsbüros in Hamburg, Düsseldorf und Köln geschlossen werden. Der Konzern will sich danach auf sein Geschäft in den USA konzentrieren, wo MySpace auch die meisten Mitglieder hat.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige