Anzeige

Springer weitet WamS kompakt-Test aus

Noch mehr Unterstützung für die WamS vom kleinen Bruder: Ab Ende Januar ergänzt die Springer AG ihr Wochenendangebot um eine Sonntagsausgabe der Welt kompakt in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz sowie im Saarland zum Preis von 2,50 Euro. Die Zeitung entsteht - wie die Welt, die Welt am Sonntag und die Welt kompakt - im Berliner Newsroom. Der Markttest, den Springer 2010 im Raum Köln-Bonn durchführte, verlief offenbar erfolgreich.

Anzeige

Man will nach eigenen Angaben weiterhin auf 64 Seiten "kompakte Informationen und niveauvolle Unterhaltung" vermitteln. In der Testausgabe erschienen größtenteils eingekürzte Artikel der Welt am Sonntag.

Jan Bayer, Vorsitzender der Verlagsgeschäftsführung Welt -Gruppe/Berliner Morgenpost/Hamburger Abendblatt: "Mit Welt am Sonttag kompakt schaffen wir eine neue Sonntagszeitung, die junge, gut gebildete Zielgruppen anspricht und begeistert, wie unser umfassender Markttest eindrucksvoll belegt hat. Wir nutzen dabei die Innovationskraft und Kompetenz der Welt-Gruppe, um eine Marktlücke zu besetzen, und weiten gleichzeitig unseren erfolgreichen Ansatz aus, eine kompakte Ausgabe zusätzlich zur ‚klassischen Zeitung‘ anzubieten.“

Die Welt am Sonntag kann das kompakte Beiboot gut gebrauchen. Zwar ist die Gesamt-Verkaufsauflage mit derzeit 401.620 Verkäufen seit Jahren in etwa stabil, doch insbesondere im für das Blatt wichtigen Einzelverkauf gingen innerhalb der vergangenen fünf Jahre 23 Prozent verloren. Dafür steigen die sonstigen Verkäufe. Zudem rückt der Hauptkonkurrent Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung immer näher an die WamS heran: Mit 352.936 Verkäufen beträgt der Rückstand zur WamS nichtmal mehr 50.000 und die Zahlen der F.A.S. zeigen mit einem Plus von 13 Prozent in den vergangenen fünf Jahren klar nach oben.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige