Anzeige

Sky rechnet trotz Abo-Zuwachs mit Verlust

Aufgrund erhöhter Kundennachfrage hat sich das Wachstum beim Pay TV-Anbieter Sky im 4. Quartal 2010 beschleunigt. Sämtliche operativen Kennzahlen entwickelten sich nach einer am Mittwoch veröffentlichten Bilanz positiv. Der Nettozuwachs von 131.000 Kunden stellte deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (plus 39.000) dar. Über das gesamte Jahr 2010 betrachtet verzeichnete Sky Deutschland einen Zuwachs von 183.000 Kunden. Trotzdem rechnet Sky 2011 aber mit einem Gesamtverlust.

Anzeige

Nach Angaben des Senders sind die Kündigungsquoten im abgelaufenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit 21 Quartalen gesunken. Gleichzeitig habe der durchschnittliche Umsatz im letzten Quartal mit rund 30EUR ein historisches Rekordniveau markiert. Zudem wurden nach Angaben des Konzerns im selben Zeitraum 133.000 HD-Kunden gewonnen. Der Anteil der HD-Kunden an der
Gesamtzahl der Sky-Kunden hat sich mit 22,4% zum Ende des 4. Quartals im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Im gesamten Jahr 2010 verzeichnete Sky Deutschland einen Zuwachs von 325.000 HD-Kunden.

CEO Brian Sullivan zur Bilanz: "Nach der guten Entwicklung im dritten Quartal haben wir uns in allen wesentlichen Kennzahlen im vierten Quartal weiter deutlich verbessert. Auch wenn wir noch einen langen Weg vor uns haben, sehen wir uns durch die Entwicklung der Kennzahlen und Kundenzufriedenheit bestätigt."

Am morgigen Donnerstag wird Sky sein drittes neues Live-Sport-Format "Mein Stadion – die Sky Bundesliga Vorschau" starten. Reporter-Urgestein Ulli Potofski präsentiert darin die wichtigsten Informationen zu den bevorstehenden Spieltagen. Hohe Akzeptanz verzeichnet unterdessen die im November gelaunchte Sport App für das iPad im hochauflösenden HD-Standard, die bereits mehr als 82.000 Mal heruntergeladen wurde. Die Sky Sport Mobile App ist jetzt ebenfalls für das iPhone und den iPod Touch verfügbar und wurde bereits über 200.000 Mal heruntergeladen.

Aufgrund der positiven Entwicklung hat der Mutterkonzern News Corp. auch die Finanzmittel aufgestockt und pumpt weitere 60 Millionen Euro in den lange kriselnden Sender. Nach der Erfolgsmeldung machte die Aktie einen kräftigen Sprung und legte am Morgen um zeitweise 15 Prozent zu. Der Ausblick bleibt dennoch eher trübe: Für das Gesamtjahr 2011 erwarte man zwar ein deutlich besseres EBITDA als in 2010, dieses wird aber nach Sky-Prognose weiterhin negativ ausfallen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige