IVW: die Dezember-Zahlen der News-Branche

Trotz der Feiertage konnte die Mehrzahl der deutschen Nachrichten-Websites im Dezember zulegen. Rund zwei Drittel der Top-50-Angebote gewannen gegenüber dem November Visits. Zu den größten Gewinnern gehört ein Trio der Axel Springer AG: Bild.de verbesserte seinen Marktanteil um 0,52 Prozentpunkte, Welt Online um 0,09 und das Hamburger Abendblatt um 0,12. Zu den Verlierern des Monats gehören vor allem taz.de, Handelsblatt und FTD, sowie Spiegel Online, das 0,30 Marktanteilspunkte einbüßte.

Anzeige

Zur Erinnerung: Die exklusiv von MEEDIA errechneten Marktanteile der deutschen Nachrichtenbranche entstehen aus den Visits, die die einzelnen Websites mit redaktionellen Inhalten im Inland erzielen. Diese Zahlen zeigen klarer als die Gesamt-Visits, welche der Angebote mit Nachrichten erfolgreich sind. In die Wertung kommen dabei alle von der IVW ausgewiesenen Websites, die von uns in die Kategorie Nachrichten eingeordnet wurden. Angebote also, die nicht monothematisch, sondern allgemein über Neues aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport berichten – egal, ob international oder regional. Derzeit sind das ca. 200 Websites.

Unsere Marktanteile zeigen zudem in jedem Monat, wer tatsächlich gewonnen und verloren hat. In einem Markt, der weiterhin tendenziell wächst, kann ein absoluter Gewinn bei den Visits tatsächlich eine negative Entwicklung sein, wenn die Konkurrenz stärker wächst. Zu beobachten ist das in diesem Monat u.a. bei Spiegel Online. Zwar verbesserten sich die Hamburger gegenüber dem November um 0,4% auf 105,86 Mio. Visits, doch der Gesamtmarkt wuchs gleichzeitig um 2,0%. Folge. Der Spiegel-Online-Marktanteil schrumpfte um 0,30 Prozentpunkte auf 19,26%. Natürlich bleibt das Magazin damit die klare Nummer 2 der deutschen Nachrichtenbranche, der Rückstand auf Bild.de wird allerdings immer größer.

Das Springer-Boulevard-Angebot wuchs diesmal um 4,1% Visits auf 140,49 Mio. – der Marktanteil erhöhte sich um 0,52 Zähler auf 25,56%. Mit anderen Worten: Jeder vierte Besuch von redaktionellen Inhalten einer IVW-geprüften Nachrichten-Website wird bei Bild.de verzeichnet. Doch Springer kann noch mehr jubeln: Welt Online verbesserte sich um 4,0% bzw. 0,09 Marktanteilspunkte, das Hamburger Abendblatt sogar um 14,1% bzw. 0,12 Marktanteilspunkte. Ebenfalls deutlich verbessern konnten sich auf den ersten 5 Rängen unserer Tabelle Express Online (+0,11) und RP Online (+0,06). Marktanteile verloren haben neben Spiegel Online vor allem die Financial Times Deutschland (-0,11), sowie Focus Online, FAZ.net und Handelsblatt.com mit je 0,10 Zähler weniger als im November.

In der zweiten Hälfte gibt es nur acht weitere Verlierer: Vor allem Merkur-Online verlor dabei mit 0,09 Marktanteilspunkten kräftig an Boden. Größte Gewinner sind hingegen News.de mit 0,09 gewonnen Zählern, sowie die Neue Osnabrücker Zeitung (/+0,06) und der General-Anzeiger aus Bonn mit einem Plus von 0,04.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige