Benjamin Sadler ist Furtwänglers „Neuer“

Im Hannover-"Tatort" wird wieder geflirtet: Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) trifft in der kommenden Episode einen neuen Mann. Wie Bild ("Es knistert") berichtet, wird Benjamin Sadler, bekannt aus den Fernsehfilmen "Contergan" und "Die Krupps", die Rolle des Jan Wagner spielen, der um die alleinerziehende Polizistin buhlt. Damit tritt nach dem freiwilligen Ausstieg von Ingo Naujoks (als "Martin" für Kind und Frühstück zuständig) wieder ein richtiger Kerl in Lindholms Leben.

Anzeige

Sadler machte sich hierzulande vor allem mit anspruchsvollen Rollen einen Namen. In "Die Krupps" spielte er den Firmeninhaber Alfred Krupp von Bohlen und Halbach, in "Contergan" verkörperte er den betroffenen Vater und Rechtsanwalt sehr überzeugend. Auch in der US-amerikanisch-deutsch-englische Kinoproduktion "Luther" war er zu sehen.
Der 39-Jährige, der als Sohn eines Deutschen und einer Britin in Kanada aufwuchs, gehört mit seiner "Tatort"-Verpflichtung wohl zu den attraktivsten Nebendarstellern am Sonntagabend. Was den genauen Charakter seiner Figur Jan Wagner ausmacht, ist bisher noch nicht bekannt. Er wird aber in jedem Fall dafür sorgen, dass das Thema Beziehungskiste wieder zu Lindholms Leben gehört.
Und das ist auch gut so. Denn seit dem Verschwinden von Mitbewohner Martin dreht sich die Niedersachsen-Ausgabe hauptsächlich um die überforderte Doppelrolle, die Lindholm als Kommissarin und Mutter gleichzeitig ausfüllen muss – eine Geschichte, die auf Dauer langweilig ist.
Im Interview mit Bild hatte Furtwängler alias Lindholm nach dem Ausstieg von Naujoks sich einen neuen Mann an ihrer Seite gewünscht: "Er muss ein bisschen wie Bruce Willis sein – nur mit mehr Haaren. Und bitteschön gekreuzt mit Brad Pitt." Mit dem Engagement von Benjamin Sadler dürfte die 44-Jährige zufrieden sein. Natürlich ist alles nur ein Film: Maria Furtwängler ist seit zwei Jahrzehnten mit Verleger Hubert Burda verheiratet und Mutter zweier Kinder.
Die erste Folge mit Furtwängler und Sadler wird im Frühjahr ausgestrahlt und spielt in Stadion von Hannover 96. Zentrales Thema: Homophobie im Profifußball.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige