Zeitschriften-Anzeigenmarkt wächst um 1,6%

Der Dezember lag zwar noch einmal unter dem des Jahres 2009, doch insgesamt schloss die Publikumszeitschriftenbranche das Werbejahr 2010 positiv ab. Die zentrale Anzeigenstatistik meldet für das Gesamtjahr ein Plus von 1,6%, nach Abschluss des Novembers lag es noch bei 1,9%. Den größten Zuwachs bei den gedruckten Anzeigenseiten verzeichneten Schöner Wohnen, myself und der stern, die meiste Werbung verloren haben gegenüber dem Jahr 2009 Vogue, Chip und c't.

Anzeige

Unter den Titeln, deren ZAS-Zahlen mit denen des Vorjahres vergleichbar sind, beträgt das Verhältnis zwischen Gewinnern und Verlierern in etwa 60:40. Noch ein bisschen besser sieht es bei den 20 im Werbemarkt wichtigsten Titeln aus. So verloren hier nur sechs Magazine Anzeigenseiten, doppelt so viele konnten zulegen. Insbesondere die großen vier, stern, Spiegel, Bild am Sonntag und Focus, gewannen allesamt hinzu. Der Focus zwar nur um ganze zwei gedruckte Anzeigenseiten, aber immerhin nicht im Minus. Der stern verbesserte sich um 8,8%, der Spiegel um 7,9% und die Bild am Sonntag um 3,2%.

Prozentual noch besser schnitten in dieser Top 20 der umsatzstärksten Publikumszeitschriften die Wirtschaftswoche (+10,1%), das TV-Supplement rtv (+14,8%) und vor allem die Auto Bild (+16,3%) ab. Verloren haben gegenüber 2009 die Bild der Frau, Für Sie, Vogue und das Programmie-Trio TV Movie, TV Spielfilm und TV Digital.

Der größte Gewinner des Jahres ist nach absoluten Seitenzahlen gerechnet Gruner + Jahrs Schöner Wohnen. 527,48 zusätzliche Anzeigenseiten druckte das Magazin im Jahr 2010 – ein Plus von heftigen 70,4%. Dahinter folgen myself mit 257 gewonnenen Seiten, sowie der stern mit einem Plus von 233,94. Auch andere große Wochentitel wie der Spiegel, die Wirtschaftswoche und die Bunte finden sich in der Gewinner-Top-Ten des Jahres:

Besonders deutlich verloren haben gegenüber 2009 vor allem Computer-Titel. So finden sich Chip mit einem Minus von 130,90 Anzeigenseiten auf Platz 2 der Flop Ten, c’t folgt auf Rang 3 und die PC-Welt auf 6. Größter Verlierer des Jahres ist zwar das Modemagazin Vogue, doch büßte man vor allem deswegen so deutlich ein, weil im Jahr 2009 das fette Jubiläumsheft zum 30. Magazin-Geburtstag erschein – inklusive extrem vieler Anzeigen. Ein solcher Sondereffekt fehlte im Jahr 2010.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige