Januar-Kampf: RTL gegen den Rest der Welt

Der Januar gilt in der TV-Branche als wichtigster Monat des Jahres. Der TV-Konsum ist traditionell so groß wie in keinem der anderen elf Monate. Gerade die Privatsender können hier gleich zu Jahresbeginn mit einem starken Marktanteil ein wichtiges Zeichen im Kampf um die Werbekunden setzen. Insbesondere RTL nutzt den Januar 2011 für eine Großangriff mit vielen neuen Staffeln und Formaten. Die private Konkurrenz schaut fast nur zu. MEEDIA blickt auf die TV-Highlights und -Neustarts im Januar.

Anzeige

RTL:

Zahlreiche Hits und Megahits gehen im Januar in neue Staffeln. "Deutschland sucht den Superstar" (ab 8.1.), "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" (ab 14.1.) und "Rach, der Restauranttester" (ab 10.1.) dürften den Kölnern wie immer Traumquoten bescheren. Auch die beiden erfolgreichen eigenproduzierten Fiction-Serien "Doctor’s Diary" (ab 5.1.) und "Countdown – Die Jagd beginnt" (ab 13.1.) kehren mit neuen Folgen zurück. Ganz neu ist eine Sendung, deren Namen zwar bekannt ist, deren Konzept aber komplett renoviert wurde: "Verzeih mir" läuft ab dem 2. Januar sonntags um 19.05 Uhr.

Ebenfalls neu ist die Comedyshow "Kaya Yanar & Paul Panzer – Stars bei der Arbeit", in der die beiden Comedians gemeinsam mit Promis Berufe testen. Zu sehen ab dem 8. Januar samstags nach "Deutschland sucht den Superstar". Am 14. Januar tritt zudem Dieter Nuhr sechsmal für RTL in Erscheinung: mit neuen Folgen seiner Show "Typisch Frau – Typisch Mann". Mit der geballten Kraft dieser Neustarts und sicheren Quotenhits könnte RTL im Januar sogar erstmals seit April 1997 einen Monat mit einem Zielgruppen-Marktanteil von mehr als 20% abschließen. Denn: Die Konkurrenz macht es den Kölnern ungewohnt einfach.
Sat.1 & ProSieben:

Sat.1 hält sich im Januar so sehr zurück, dass man beinahe den Eindruck gewinnen kann, der Sender würde sich der RTL-Übermacht kampflos geschlagen geben. Die US-Comedyserie "Worst Week", eine neue "Navy CIS: L.A."-Staffel, die Pseudo-Reality-Serie "Die 2 – Anwälte mit Herz", dazu ein paar neue Filme, das war’s. Mit einem solch schwachen Line-Up könnte Sat.1 sogar in Gefahr geraten, auf die Hälfte des RTL-Marktanteils zu rutschen. Viel Aufmerksamkeit könnte der Sender einzig mit seinem Katastrophenfilm "Restrisiko" bekommen: Am 18. Januar gibt es dort einen GAU in einem fiktiven deutschen Atomkraftwerk – Ulrike Folkerts, Kai Wiesinger und andere kämpfen mit den Folgen.

Etwas mehr hat ProSieben den starken RTL-Neustarts entgegenzusetzen. Mit neuen Folgen der US-Serien "Fringe" (ab 10.1.), "Vampire Diaries" (ab 10.1.), "Desperate Housewives" (ab 12.1.), "How I met your Mother" (ab 12.1.), einer neuen "Schlag den Raab"-Ausgabe (15.1.) und dem Start der Lena-Show "Unser Song für Deutschland" (31.1.) dürfte man keine Probleme haben, bei den 14- bis 49-Jährigen Sat.1 in Schach zu halten. Ganz neu sind der eigenproduzierte Zweiteiler "Go West – Freiheit um jeden Preis" (ab 6.1.), der in der DDR des Jahres 1984 spielt, "Die Quatsch Variety Show" mit Thomas Hermanns am 13. Januar und ein Reality-Duo, das am 20. Januar startet: In "Fashion & Fame" wird ein neuer Modedesigner gesucht, in der neuen "Model-WG"-Staffel begleitet der Sender wieder Models im Alltag.
Das Erste & ZDF:

Vor allem auf Fiktionales setzt Das Erste im Januar. Neben neuen "Tatorten" und "Polizeirufen" gibt es u.a. neue "Kommissar Wallander"-Krimis und am 30. Januar den ersten "Schimanski" seit 2008. Sichere Quotenerfolge dürften auch der Zweiteiler "Der kalte Himmel" mit Christine Neubauer (ab 3.1.), sowie die beiden neuen "Traumhotel"-Episoden (ab 21.1.) sein. Kai Pflaume gibt am 27. Januar sein Debüt als "Star Quiz"-Moderator und Pilawa-Nachfolger. In Sachen Doku gehören der Kanada-Zweiteiler "Die Route des Bären" von Thomas Roth (ab 3.1.), sowie der aufwändig produzierte 90-Minüter "Der Vatikan" (6.1.) zu den Highlights des Monats.

Das ZDF startet das neue Jahr am 1. Januar mit frischen Episoden des "Traumschiffs" und der "Kreuzfahrt ins Glück". Zudem gibt es neue Folgen der Krimireihen "Stubbe" (8.1.), "Inspector Barnaby" (ab 2.1.), "Stralsund" (10.1.), "Ein starkes Team" (15.1.) "Nachtschicht" (17.1.) und "Der Staatsanwalt" (28.1.). An den Erfolg des Doku-Fiction-Dramas "2030 – Aufstand der Alten" will das ZDF am 11. Januar mit "2030 – Aufstand der Jungen" anknüpfen – wieder in der Hauptrolle: Bettina Zimmermann. Top-Quoten wird zudem die Free-TV-Premiere des Stieg-Larsson-"Millennium"-Dreiteilers (ab 23.1.) erzielen – auch im jungen Publikum.
Die zweite Privat-TV-Liga:

Vox, RTL II und kabel eins halten sich im Januar mit Neustarts zurück, gegen die Kraft der großen Sender hat man ohnehin keine Chance. Bei Vox läuft am 11. Januar die neue Doku-Soap "Unser erstes Restaurant" an, in der Existenzgründer begleitet werden, RTL II zeigt mit "Die Geissens" und "Die Wollnys" zwei Doku-Soaps mit einer Millionärsfamilie und einer Großfamilie. Zu sehen ab dem 3. bzw. 17. Januar in der Montags-Prime-Time. Actionfans kommen ab 26. Januar in der britischen Miniserie "Strike Back" auf ihre Kosten. kabel eins konzentriert seine Neustart-Bemühungen vor allem auf den Dienstag: Ab dem 11. Januar gibt’s hier nach mehr als achtjähriger Pause neue Ausgaben der Spielshow "Fort Boyard" und im Anschluss die neue Doku-Soap "Schluss mit Hotel Mama – Die WG". Mit der US-Serie "Glee" möchte zudem Super RTL Top-Quoten einfahren. Ob die sehr amerikanische Serie hierzulande aber funktioniert, muss sich erst zeigen.
Fazit:

Angesichts der vielen neuen Staffeln bewährter Formate wird RTL den Januar noch deutlicher dominieren als das Jahr 2010. Zweimal wöchentlich "DSDS", 16 Tage lang täglich "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus", dazu die neuen Folgen von "Rach" und den Erfolgsserien – ProSieben und Sat.1 werden hoffen, der Monat gehe schnell vorüber. Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga dürften keine Normalform erreichen. Im Gesamtpublikum werden ARD und ZDF mit ihren Film-Höhepunkten durchaus mitreden können, gegen RTL werden sie den Januar aber auch hier verlieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige