Anzeige

Papst-Interview beschert Focus Verkaufsflop

Da hat auch das Wort "welt-exklusiv" nicht geholfen: Das Focus-Interview mit Papst Benedikt XVI. über "sein Leben, seinen Glauben und seine Sehnsüchte" lag wie Blei in den Regalen. Nur 94.473 mal wurde das Heft im Einzelverkauf an den Kiosken abgesetzt - der schlechteste Wert seit sieben Wochen. Auch der Stern blieb mit seiner Nummer 47/2010 weit hinter den Erwartungen zurück: Der Titel "Wie Tiere fühlen" gehörte mit 274.006 Einzelverkäufen zu den fünf schlechtesten Ausgaben des bisherigen Jahres 2010.

Anzeige

Für den Focus war die Nummer 47/2010 damit ein erneuter Rückschritt. Nach der klaren Aufwärtstendenz mit den Heften 45 ("Ist Intelligenz erlernbar, Herr Jauch?") und 46 ("Mut zum Ich! Wie Authentizität erfolgreich macht") und Einzelverkaufszahlen von 136.134 bzw. 123.637 ging es nun wieder unter die wichtige 100.000er-Marke. Die Zahlen dieser Wochen zeigen auch erneut, dass der Focus weiterhin mit weichen Titelthemen punktet – und noch nicht so sehr mit härteren wie einem Papst-Interview.

Beim Stern hat unterdessen der Niedlichkeits-Faktor nicht gezogen. Der Titel "Wie Tiere fühlen" wurde nämlich mit einem kleinen Affen bebildert. Geholfen hat es wie gesagt nichts, schlechter als Ausgabe 47/2010 mit seinen 274.006 Einzelverkäufen haben sich 2010 bisher nur vier Stern-Hefte verkauft – am schlechtesten immer noch das Heft zum 50. Geburtstag der Antibabypille mit 254.373 Einzelverkäufen.

Eine gute Verkaufszahl meldete unterdessen der Spiegel – 379.275 Hefte wechselten am Kiosk ihre Besitzer. Der Erfolg war allerdings auch zu erwarten, denn Ausgabe 47/2010 mit der Titelfigur Joseph Goebbels ("Der Hetzer") lag eine DVD bei – und die DVD-Ausgaben des Spiegels verkaufen sich traditionell immer sehr gut – meist sogar mehr als 400.000 mal.

Alle Einzelauflagen von Spiegel, Stern und Focus können Sie jederzeit in unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige