Kilz erteilt „Talk im Turm“ eine Absage

Hans-Werner Kilz, der am 31. Dezember sein Amt als Chefredakteur bei der Süddeutschen Zeitung niederlegt, wird nicht die Sat.1-Sendung "Talk im Turm" moderieren. Er war lange als Gastgeber der Neuauflage der Talkshow-Reihe gehandelt worden. Doch wie der 67-Jährige jetzt gegenüber der dapd mitteilte, habe er kein Interesse an dem Job. Er glaubt nicht, dass "ernsthafte politische Unterhaltung" im Privatfernsehen funktioniert. Und "für die Unterhaltungsabteilung" sei er nicht der Richtige.

Anzeige

"Es war nie geplant, dass ‚Talk im Turm‘ wieder so in der Form auflebt, wie es damals war", sagte Kilz der dapd. Er könne nur "seriösen, anspruchsvollen Journalismus" machen, aber keine seichte Unterhaltungsshow.
"Talk im Turm" lief von 1990 bis 1999 auf Sat.1. Kurz vor dem Aus der Sendung wurde sie vom damaligen Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust moderiert. Für die Neuauflage waren neben Hans-Werner Kilz auch der frühere Focus-Leiter Helmut Markwort sowie der ehemalige Max-Chefredakteur Hajo Schumacher im Gespräch. Markwort erteilte Sat.1 schon in der vergangenen Woche eine Absage. Somit wäre nur noch Schumacher verfügbar.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige