Anzeige

Plöchinger wird Chef von sueddeutsche.de

Bei der Süddeutschen Zeitung wurde ein Nachfolger für Online-Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs gefunden. Im kommenden Jahr soll nach MEEDIA-Informationen Stefan Plöchinger sueddeutsche.de als Chefredakteur leiten. Jakobs wird als Leiter des Wirtschafts-Ressorts zur Print-Ausgabe der SZ zurückkehren. Plöchinger ist derzeit noch CvD und Geschäftsführender Redakteur bei Spiegel Online. Er war vorher u.a. bei der Münchner Abendzeitung und der Financial Times Deutschland.

Anzeige

Der Wechsel von Jakobs zurück zur gedruckten SZ steht schon länger fest. Bislang war aber unklar, wer dann die Führung von sueddeutsche.de übernimmt. Nun ist mit Stefan Plöchinger ein neuer Online-Chef für die Münchner gefunden. Plöchinger wurde in München an der Deutschen Journalistenschule ausgebildet, hat schon für die SZ als Lokalreporter gearbeitet. Später arbeitete er als Redakteur im Politik-Ressort der mit der Süddeutschen gesellschaftlich verflochtenen Abendzeitung.
Bei der Abendzeitung arbeitete er von 1999 bis 2004, danach wechselte er als CvD zur Financial Times Deutschland, von dort ging es zu Spiegel Online. Beim Online-Ableger des Spiegel gehört Plöchinger zum Führungsteam. Er war zunächst Textchef, später auch CvD und seit Oktober 2010 zusätzlich Geschäftsführender Redakteur. In der Redaktion gilt er als wichtige Führungskraft.
Plöchinger soll Spiegel Online Mitte Januar verlassen, wann genau er bei sueddeutsche.de antritt, ist unklar. Seine Berufung ist bereits die zweite Spitzenpersonalie beim Süddeutschen Verlag in dieser Woche. Gerade erst wurde bekannt, dass Neon-Chefredakteur Timm Klotzek neuer Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins wird.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige