Wirtschaftsjournalisten systematisch observiert

Der nächste Spionage-Fall: Nach Informationen des Spiegel sind mehrere Wirtschaftsjournalisten systematisch observiert worden, darunter drei WDR-Journalisten und ein Reporter des Manager Magazins. Sie hatten über die Bank Sal. Oppenheim und den Immobilienentwickler Josef Esch berichtet.

Anzeige

Von den Journalisten sollen Angaben, wie private Anschrift, Telefonnummer und Fotos aus der Privatsphäre gesammelt worden sein. In einem Fall wurden auch Daten von Familienmitgliedern des Journalisten aufgeführt.
Der Geschäftsführer des Sicherheitsunternehmens Consulting Plus, das mehrheitlich zur Oppenheim-Esch-Holding gehört, sagte gegenüber dem Nachrichtenmagazin, dass das Material seiner Firma "teilweise bekannt" sei, sie aber nicht für den Auftrag verantwortlich seien.       

  

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige