Kerners Guttenberg-Spezial floppt komplett

Trotz der vielen kostenlosen PR, die Johannes B. Kerner für sein Afghanistan-Special mit Bundesverteidigungsminister zu Guttenberg bekommen hat, interessierte sich kaum jemand für die Sendung. Nur 1,01 Mio. Leute schauten am Donnerstagabend zu, darunter 0,46 Mio. 14- bis 49-Jährige - miese Marktanteile von 7,2% und 7,5%. Auch die erste reguläre Ausgabe von "Stuckrad Late Night" lief nicht gut: 0,2% sind auch für den kleinen Sender ZDFneo nur unteres Mittelmaß.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 7,5% sind für "Kerner" der schlechteste Marktanteil seit Anfang September – gerade in den vergangenen sechs Wochen sah es mit fünf zweistelligen Marktanteilen so aus, als würde sich das Magazin allmählich erholen. Die Zahlen des Afghanistan-Specials sind da ein klarer Rückschritt. Für ZDFneo sind die 0,2% für "Stuckrad Late Night" natürlich kein Drama, ein paar mehr als die 20.000 jungen Zuschauer hatte sich der Sender aber sicher erhofft. Der Tagessieg ging unterdessen an ein RTL-Trio aus "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,47 Mio. / 22,7%), "Bones" (2,15 Mio. / 16,3%) und "RTL aktuell" (2,11 Mio. / 25,3%).

Den größten Prime-Time-Erfolg hatte aber nicht RTL, sondern ProSieben. Das 3 Stunden lange Special "Die TV total-Highlights des Jahres" begeisterte im Durchschnitt 2,09 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein sehr schöner Marktanteil von 17,6%. Auch die beiden RTL-Serien "Lasko" und "CSI" konnten da nicht mithalten, "Lasko" blieb auch mit dem Staffel-Finale und 15,6% unter den RTL-Normalwerten. Bei Sat.1 lief es nicht nur bei "Kerner", sondern am gesamten Abend mies: Zunächst blieben die beiden Halbzeiten des bedeutungslosen Europa-League-Spiels von Bayer Leverkusen bei 7,3% und 6,9% hängen, dann kam Spielfilm "Out of Time" nicht über desaströse 4,8% hinaus und schließlich scheiterte "Kerner" mit 7,5% am Normalniveau.

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es unterdessen vor allem einen Sieger: Vox-Komödie "Santa Clause" lockte in diesem Jahr 1,79 Mio. junge Zuschauer an – stolze 13,7%. Auch "Passwort: Swordfish" blieb danach im zweistelligen Marktanteilsbereich: mit 0,84 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 10,0%. RTL II blieb mit "Law & Order: New York" und dem "Frauentausch" hingegen unter dem Soll: mit 5,6% und 5,9%. Etwas besser erging es kabel eins: mit zwei Episoden "Navy CIS" und Marktanteilen von 5,9% und 6,6%.

Bei ARD und ZDF erkämpfte sich ZDF-Klassiker "Pretty Woman" die besten Zahlen: 1,52 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten um 21 Uhr ein – tolle 12,2%. Davor gab es mittelmäßige 6,1% für "Die Bergwacht", danach ordentliche 7,9% für das "heute-journal". Im Ersten erreichte die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,16 Mio. und 10,1% einen zweistelligen Marktanteil, die "José Carreras Gala" kam danach nicht über schwache 3,2% hinaus. Nur 0,41 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten die Show sehen.
Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt lief es für ZDF-Film "Pretty Woman" sogar noch besser: Mit 4,75 Mio. Zuschauern und 15,6% war der Film die Nummer 1 der gesamten Donnerstags-Prime-Time. In den Tages-Charts reichte es dennoch nicht ganz für Platz 1, hier schob sich noch "RTL aktuell" mit 5,33 Mio. Sehern und stolzen 21,5% vorbei. Auch Platz 3 geht an das ZDF: "Die Bergwacht" wollten 4,73 Mio. Leute (14,3%) sehen. Die Prime-Time-Konkurrenz landete klar dahinter: Die "José Carreras Gala" kam im Ersten auf immerhin noch 4,25 Mio. Zuschauer und 13,6%, die RTL-Serien "Lasko" (3,76 Mio. / 11,3%), "Bones" (3,56 Mio. / 11,0%) und "CSI" (3,10 Mio. / 12,3%) scheiterten am RTL-Normalniveau.

Abseits der großen drei Sender setzte sich nicht etwa Sat.1 an die Spitze, sondern der Vox-Klassiker "Santa Clause": 2,67 Mio. sorgten dort für 8,1%. Der Sat.1-Fußball landete mit der zweiten Bayer-Leverkusen-Halbzeit immerhin direkt dahinter, 2,61 Mio. und 8,0% sind aber kein erfreuliches Ergebnis. Vergleichsweise zufriedener kann ProSieben sein: mit den Werten von 2,55 Mio. und 8,7% für "Die TV total-Highlights des Jahres". kabel eins lockte unterdessen 1,56 Mio. Zuschauer mit der 21.15-Uhr-Episode von "Navy CIS" und RTL II 1,22 Mio. mit "Law & Order: New York". An diesen beiden Sendern vorbei katapultierte sich noch das WDR Fernsehen: 2,39 Mio. Menschen wollten dort um 20.15 Uhr das "WDR extra: Schneechaos auf den Straßen – Tief Petra zieht über NRW" sehen – ein fabelhafter Marktanteil von 7,3%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige