AGOF: Fast alle großen News-Sites verlieren

Ein Trend, der seit einiger Zeit bei den IVW-Zahlen zu beobachten ist, setzt sich nun auch bei der AGOF fort: Während fast alle großen überregionalen Nachrichten-Websites Nutzer verlieren, holen die kleineren, meist regionalen Angebote auf. Von den sechs größten Kontrahenten gewann diesmal nur Bild.de. Für Spiegel, Focus, Welt, Süddeutsche und Stern ging es hingegen abwärts. Größte prozentuale Gewinner sind stattdessen die Berliner Morgenpost, ovb-online aus Rosenheim und die Schwäbische Zeitung.

Anzeige

Besonders stark ging es unter den großen Nachrichten-Angeboten diesmal für stern.de nach unten. 570.000 Unique User verloren die Hamburger im Vergleich zum zweiten Quartal – ein kräftiger Abstieg um 11,4%. Auf den Rängen 15 und 16 büßten auch die beiden direkten Konkurrenten Handelsblatt.com und FTD.de viele Nutzer ein – 12,4% bzw. 13,5%. Dennoch: Während fünf der größten sechs News-Websites im Vergleich zu den vorigen internet facts der AGOF verloren, finden sich auf den Rängen 7 bis 25 nur weitere fünf. Die Tendenz scheint also eindeutig: Während oben – mit Ausnahme von Bild.de – Nutzer verloren gehen, gewinnt die zweite und dritte Reihe hinzu.

Prozentual gesehen am deutlichsten zulegen konnten auf den ersten 25 Plätzen die Berliner Morgenpost (+29,1%), das Duo Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten (+12,0%) und die Frankfurter Rundschau (+11,2%). Das kräftige Plus der Berliner Morgenpost war zu erwarten, da dort in den Monaten des dritten Quartals auch schon ein deutliches Plus bei den IVW-Visits, die ja eine Säule der AGOF-Studien sind, zu verzeichnen war. Das Duo aus Stuttgart dürfte vor allem von der Diskussion um das Bahn-Projekt Stuttgart 21 profitiert haben.

Ganze vier Verlierer finden sich in der zweiten Hälfte unseres Top-50-Rankings. Lediglich die Wirtschaftswoche, Nordbayern.de, die Sächsische Zeitung und Reuters.de liegen hier unter den im zweiten Quartal erreichten Werten. Eine entgegengesetzte Tendenz mit deutlichen Gewinnen erkämpften sich hingegen ovb-online.de aus Rosenheim (+26,5%), die Schwäbische Zeitung (+21,2%), die Südwest Presse (+17,6%) und die Abendzeitung (+16,3%).

Eine ausführliche Analyse der neuen AGOF-Zahlen abseits der Nachrichten-Branche lesen Sie an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige