Springer-Chef Döpfner vergoldet seine Aktien

Für rund 8,6 Millionen Euro hat der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer AG, Mathias Döpfner, Anteile an seinem Unternehmen verkauft. Er habe 73.140 Aktien zu einem Kurs von 117,43 Euro abgetreten, berichtet Spiegel Online. Auch die Vorstandsmitglieder Rudolf Knepper und Andreas Wiele haben Springer-Aktien verkauft und damit etliche Millionen gemacht. Die Wertpapiere stammten aus einem im Jahr 2004 aufgelegten Aktienoptionsprogramm, das nun ausläuft.

Anzeige

Rudolf Knepper ist im Springer-Vorstand für Technik und Logistik zuständig, Andreas Wiele für die Bild-Gruppe und Zeitschriften. Beide sollen je 48.000 Aktien verkauft und damit je 5,7 Mio. Euro erlöst haben. Alle drei Vorstandsmitglieder halten allerdings auch nach dem Verkauf noch Aktien an der Axel Springer AG.
Die drei Manager haben sich einen günstigen Zeitpunkt für den Verkauf gesucht. Dank guter Geschäftszahlen befindet sich die Springer-Aktie auf einem Höhenflug. Döpfner, Wiele und Knepper verkauften ihre Anteile für 117,43 Euro pro Aktie. Zum Jahresbeginn lag der Kurs noch bei rund 75 Euro. Gerade erst hat die Axel Springer AG ein höchst erfolgreiches drittes Quartal vorgelegt und erwartet für das Gesamtjahr 2010 ein neues Rekord-Ergebnis.  

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige