Neues Format: ZDF arbeitet an „WISO täglich“

Auch das geplante Aus für die "ZDF.reporter" gibt Chefredakteur Peter Frey neuen Spielraum - für den Ausbau seines lange brachliegenden Infokanals. Neben Boulevardmagazinen aus den Studios bastelt vor allem die Wirtschaftsredaktion um Michael Opoczynski fleißig. Ein "WISO täglich" steckt bereits in der Pilotphase. MEEDIA hat sich die erste Sendung angesehen: Das Format hinterlässt bereits einen erstaunlich guten Eindruck.

Anzeige

Lange Zeit wollte sich das ZDF seine drei Digitalkanäle nicht so recht leisten. Das aber ändert sich seit einigen Monaten: Erst pumpte der öffentlich-rechtliche Kanal den einstigen Doku-Spartensender zu ZDFneo auf. Ein ZDFkultur, das auf den bisherigen Theaterkanal folgen soll, hat Intendant Markus Schächter bereits in Aussicht gestellt. Und auch bei ZDFinfo tut sich langsam aber sicher etwas. Auch dieses Projekt reift zweifellos, wenn auch nur zaghaft zu mehr heran.
Geht es um seinen Digitalsender, übt sich Chefredakteur Peter Frey in der Öffentlichkeit hingegen noch in großer Zurückhaltung. Erst im Sommer sagte er im medium magazin auf die Frage, warum er den Sender nicht aktiviere: "Das hängt vom Geld ab, das uns zur Verfügung steht. Deshalb werden nicht alle Blütenträume wahr." Bisher habe die Chefredaktion ihre Kräfte "vor allem in den Online-Bereich gesteckt". Aber auch der Infokanal brauche "sein eigenes Gesicht und seine eigene Identität. Beides hat er bisher nicht gefunden."
Frey sagte auch, ihm schwebe vor, dass der Infokanal "Online- und Fernsehwelt intensiv verknüpft, künftig also ein Fernsehkanal wird, der vieles von dem abbildet, was sich bei uns online tut". Er wolle "so oft wie möglich" auf den Dialog zwischen Fernsehen und den Usern setzen. Mit "ZDF log-in" hat er bereits ein solches Format eingeführt, das die Fragen und Kommentare möglichst junger Zuschauer an Politiker heranträgt, das nächste Mal am 21. Dezember zum Thema "Kirche statt Kommerz". Mit "WISO täglich" ist aktuell ein weiteres Format in der Mache, das diesen Anspruch einlösen könnte. Wirtschaftschef Opoczynski pilotiert es bereits.
Still und heimlich lief eine erste Testsendung von "WISO täglich" am Montagabend (13. Dezember) über den Sender. Auf dem Infokanal war da um 18.45 Uhr und damit gegen "RTL aktuell" programmiert ein 15-Minüter zu sehen, der eine erstaunlich gute Figur abgab. In durchaus moderner und technikverliebter, aber zugleich ganz und gar nicht aufdringlicher oder gar anbiedernder Anmutung präsentierte Moderatorin Claudia Davies ein "Thema des Tages": die Gesundheitsreform.

Die Sendung simulierte den Tag, an dem das politische Großprojekt beschlossen wurde – und das, auf junges Publikum getrimmt, zunächst in ironischer Art und Weise: Das Magazin machte mit einem von gesunder Ironie strotzendem Einspieler auf à la "Toll!" von "Frontal21". In monothematischer Manier folgte ein Stück, das in die Lebenswelt der Zuschauer eintauchte und die Folgen demonstrierte, dazu ein Studiogespräch, in dem ein Experte eben vor allem die Fragen der Zuschauer beantwortete.
Offensichtlich, so war es jedenfalls zum Abschluss des Piloten zu sehen, will das ZDF sein avisiertes tägliches Wirtschafts-Magazin mit Verbraucher-News und einem Schnelltest abrunden. In diesem Fall ging die Redaktion der Frage nach, ob eine Mini-Stereoanlage, die ein Discounter ad-hoc in sein Sortiment hob, auch hielt, was sie versprach. Ein Toningenieur tauchte dafür ebenso als Experte auf wie die die Stiftung Warentest.
Insgesamt präsentierte der ZDF-Infokanal einen Vorgeschmack auf ein Hochglanzmagazin, das unter anderem mit aufwändigen Grafikfilmen bestückt war. Äußerst bemerkenswert und genugtuend wäre es nun, wenn das Team um Michael Opoczynski dieses Niveau hielte – sollte "WISO täglich" tatsächlich bald in Serie gehen. Davon ist beim ZDF offiziell jedenfalls noch nicht die Rede. Sprecher Walter Kehr sagte MEEDIA, ein Regelformat sei "noch nicht konkret in Planung". Die Testausgabe steht derweil in der Mediathek. Und die Internet-Adresse WISOtaeglich.de hat sich das Zweite auch schon gesichert. Hier bittet die Redaktion erst mal um Feedback zu ihrem Piloten.

Opoczynski sagte MEEDIA: "Wir wollen damit in den Regelbetrieb gehen." Das Setting sehe zwar teuer aus, sei es aber nicht. "Wir haben hier um die Ecke in einer leerstehenden Werkshalle gedreht, nicht in einem teuren virtuellen Studio." Auch die eingespielten Beiträge seien "unter Realbedingungen bei den Landesstudios bestellt worden, weil wir wissen wollten, ob sich damit eine tägliche Sendung vor der 19-Uhr-‚heute‘ fahren lässt. Und was soll ich sagen: Es geht!"
Im Sender jubilieren viele, weil für den Infokanal nun mehr Geld da ist: Mit dem für das Frühjahr geplante Aus der wöchentlichen "ZDF.reporter" werden in der Chefredaktion Mittel frei, die es neu zu verteilen gilt. "WISO täglich", so ist zu hören, ist dabei nur eine von vielen Baustellen, die mit der jüngsten Programmentscheidung einen Schub erfahren könnten. Auf dem Lerchenberg hegen deshalb viele die Hoffnung, dass ZDFinfo bald mehr Exklusives zeigen könnte als bloß alle paar Wochen ein paar bunte Berichte aus New York, London und Berlin, mit denen sich handverlesene Korrespondenten in ihrer Reihe "Life & Style" austoben dürfen. Das würde dem Sender gewiss guttun.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige