Sat.1-„Hit Giganten“ bleiben weiter schwach

Der Freitagabend bleibt für Sat.1 eins der größten Programmprobleme. Auch die zweite Ausgabe der renovierten "Hit Giganten" kam nicht in Fahrt und blieb mit nur 0,98 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 8,5% deutlich unter den Sendernormalwerten. Ähnlich ging es im Anschluss der "Schillerstraße" - mit 0,87 Mio. und 8,4%. Den Sieg erkämpfte sich im jungen Publikum stattdessen das RTL-Duo "Wer wird Millionär?" und "Die ultimative Chart Show", insgesamt gewann ebenfalls das Jauch-Quiz.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die beiden RTL-Shows waren auch die einzigen Programme, die am Freitag die 2-Mio.-Marke knacken konnten. 2,52 Mio. entschieden sich für "Wer wird Millionär?" – ein toller Marktanteil von 22,4%. 2,25 Mio. waren es im Anschluss bei der "Chart Show" – ähnlich gute 22,0%. Den totalen RTL-Triumph komplettieren "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "RTL aktuell" und das "RTL-Nachtjournal" auf den Rängen 3 bis 5 – auch auf 8 und 11 bis 15 finden sich RTL-Programme. Einziger Konkurrent, der ebenfalls in die Top Ten vorstoßen konnte, war ProSieben. 1,40 Mio. junge Zuschauer reichten dem 20.15-Uhr-Film "D.O.A. – Dead or Alive" für solide 12,2% und Platz 6. "3 Engel für Charlie – Volle Power" verbesserte den Marktanteil ab 21.55 Uhr auf 13,3%.

Vor die "Hit Giganten" von Sat.1, auf deren schlechte Zahlen wir schon eingegangen sind, schob sich noch die Vox-Serie "CSI: NY": 0,99 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für die Serie – ordentliche 8,8%. "The Closer" fiel im Anschluss mit 7,7% ins Mittelmaß, "Law & Order: Special Victims Unit" kletterte auf bessere 8,5%. Sehr zufrieden kann RTL II sein: zumindest mit den 8,3% für die 20.15-Uhr-Komödie "Natürlich blond!". "Sudden Death" rutschte danach aber auf unbefriedigende 5,3%. kabel eins erzielte mit seinem "Cold Case"-Dreierpack um 20.15 Uhr schwache 5,7%, danach aber sehr gute 7,6% und 8,4%.
Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen lief es für das ZDF ganz gut: Der Auftakt neuer "Ein Fall für zwei"-Episoden kam um 20.15 Uhr auf 0,91 Mio. junge Zuschauer und 8,0%, die "SOKO Leipzig" erzielte im Anschluss noch bessere Werte von 1,00 Mio. und 8,4%. Auch das "Heute-journal" blieb mit 7,3% über den ZDF-Normalwerten, der "heute-Show" gelang das mit 6,6% nicht ganz. Das Erste blieb ab 20.15 Uhr weiträumig unter seinem Normalniveau: mit dem Heimatfilm "Garmischer Bergspitzen" und Zahlen von 0,568 Mio. und 5,9%, sowie mit der "Polizeiruf 110"-Wiederholung und 0,47 Mio. bzw. 4,3%. Besser lief es davor: Für die 20-Uhr-"Tagesschau" interessierten sich 0,94 Mio. junge Leute – 9,3%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt gewann "Wer wird Millionär?" das Quotenrennen – mit 6,56 Mio. Zuschauern (20,9%) hatte das RTL-Quiz sogar einen viel größeren Vorsprung als bei den jungen Zuschauern. So kam der schärfste Verfolger, ZDF-Krimi "Ein Fall für zwei" nur auf 4,94 Mio. Zuschauer. Doch auch diese Zahl reichte für einen guten Marktanteil: 15,7%. Auch der dritte Platz ging an das ZDF: Die "SOKO Leipzig" freute sich um 21.15 Uhr noch über 4,70 Mio. Seher und 15,2%. Dahinter folgt dann ein ARD-Duo aus "Garmischer Bergspitzen" (4,38 Mio.) und der 20-Uhr-"Tagesschau" (4,35 Mio.). "Die ultimative Chart Show" von RTL – bei den jungen Zuschauern auf Platz 2 – kam insgesamt nicht über 3,45 Mio. Zuschauer und solide 14,0% hinaus.

Das Feld der restlichen Sender wird von der Sat.1-Nachmittagssserie "Niedrig und Kuhnt" angeführt, die um 17 Uhr 2,82 Mio. (17,6%) einschalteten. In der Prime Time musste sich der Sender mit seinen "Hit Giganten" und nur 1,59 Mio. Sehern aber weiteren Konkurrenten geschlagen geben. ProSieben landete mit "D.O.A. – Dead or Alive" (2,04 Mio.) davor, ebenso wie Vox mit "CSI: NY" (1,83 Mio.) und "The Closer" (1,75 Mio.). Für kabel-eins-Serie "Cold Case" entschieden sich um 21.15 Uhr 1,43 Mio. Leute, für RTL-II-Komödie "Natürlich blond!" 1,38 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige