Anzeige

„Popstars“-Band LaVive: Karriere fraglich

Am Donnerstagabend wurde die insgesamt zehnte "Popstars"-Band gekürt. Als LaVive versuchen nun vier junge Damen, die Charts zu stürmen und eine Karriere als Musiker zu machen. Auch wenn sie sich derzeit wohl noch extrem freuen, die Ernüchterung könnte bald einsetzen, denn die Karrierechancen sind schlecht. Sieben der neun bisherigen "Popstars"-Acts existieren nicht mehr, bei den anderen beiden liegen die Aktivitäten auf Eis und auch andere Castingshow-Gewinner schwächeln.

Anzeige

Von den neun bisherigen "Popstars"-Bands existieren auf dem Papier nur noch die No Angels und Queensberry. Doch die No Angels sind nach dem Ausstieg von Nadia Benaissa nur noch zu dritt und Queensberry stehen offenbar ohne Plattenvertrag da. Ohnehin haben es "Popstars"-Bands in den vergangenen Jahren sehr schwer gehabt. Erinnert sich noch jemand an das 2009er-Duo "Some & Any? Ihre einzige Single landete auf Platz 16 der Charts, ihr Album nur auf Rang 47. Schon im Juni 2010, also nichtmal ein Jahr nach dem "Popstars"-Finale löste es sich auf.

Auch die beiden vorigen Acts hatten ihre Schwierigkeiten: Queensberry hatten immerhin zwei Top-Ten-Singles, kamen aber nie auf Platz 1, Room 2012 schafften 2007 mit ihrer Debüt-Single nur Platz 10. Auch sie sind längst Geschichte. Über Nummer-1-Hits konnte sich seit Monrose im Jahr 2006 kein "Popstars"-Gewinner mehr freuen.

Doch bei den Casting-Misserfolgen der jüngsten Zeit handelt es sich nicht um ein spezielles "Popstars"-Phänomen. Auch "Deutschland sucht den Superstar" hat schon lang keinen "Superstar" mehr hervor gebracht. Der aktuelle Sieger Mehrzad Marashi musste nach einem Nummer-1-Hit wegen schwacher Ticket-Verkäufe seine Tour absagen, sein Album schaffte nur Platz 5 und ob sich die geplante nächste Platte ohne Dieter Bohlen noch halbwegs gut verkauft, ist mehr als fraglich.

Auch um die beiden Vorgänger Daniel Schuhmacher und Thomas Godoj ist es ruhig geworden. Schuhmachers jüngste Single schaffte nur noch Platz 50 der Charts, sein zweites Album Rang 37. Godoj schaffte 2010 mit einer Single Platz 47, sein 2009er-Album machte auf Platz 15 schlapp. Solche Ergebnisse sprechen nicht gerade für eine weitere Karriere als "Superstar". Und selbst die vor den "Popstars" aktuellste Casting-Gewinnerin macht schon schlapp: "X Factor"-Siegerin Edita Abieski stieg mit ihrer Debüt-Single "I’ve come to Life" nur auf Rang 9 der deutschen Singlecharts ein, nach drei Wochen findet sie sich nur noch auf Platz 37.

Die Zeiten sind also schwer geworden für Casting-Sternchen. Auf eine langjährige Karriere als "Popstar" oder "Superstar" sollte sich kein Teilnehmer mehr einstellen. Für LaVive gilt das umso mehr, als das Finale ihrer "Popstars"-Staffel am Donnerstag die geringste Zuschauerzahl aller bisherigen Staffeln erreichte. Der Marktanteil lag sogar unter dem Staffel-Durchschnitt, das Interesse an der endgültigen Band scheint also nicht gerade groß zu sein.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige