Kein Zutritt für Journalisten auf DVU-Parteitag

Journalisten müssen draußen bleiben: Die rechtsextreme Deutsche Volksunion (DVU) will am Wochenende auf dem Mitgliederparteitag in Thüringen ihre bundesweite Verschmelzung mit der NPD beschließen - allerdings unter Ausschluss der Medien. Nach Informationen des Radioprogramms NDR Info befürchten Vorstandsmitglieder der DVU, dass "unliebsame Details über den Vereinigungsprozess" bei diesem Parteitag zur Sprache kommen könnten.

Anzeige

Zudem gab die Partei an, dass die Räumlichkeiten zu beengt seien. Deshalb werde den Medienvertretern der Zugang verweigert, heiß.
Für den Sprecher des Deutschen Journalisten Verbandes (DJV), Hendrik Zörner, offenbart die DVU mit diesem Schritt ihr "undemokratisches Antlitz". "Die DVU ist eine Partei und hat sich den Spielregeln aller Parteien zu unterwerfen – dazu gehört die freie Berichterstattung der Medien", sagte Zörner gegenüber NDR Info. Ähnlich äußerte sich der stellvertretende Verdi-Vorsitzende Frank Werneke. Er sprach von einem Angriff auf die Freiheit der Berichterstattung.
In der Vergangenheit hatte auch die NPD für Schlagzeilen gesorgt, weil sie während des Parteitags die Medienvertreter vor die Tür setzte.  

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige