Die Marktanteile der Online-News-Branche

Zum dritten Mal präsentieren wir die exklusiv von MEEDIA aus den aktuellen IVW-Zahlen errechneten Marktanteile der Nachrichten-Branche. Durch einige Neuerungen zeigen sie noch klarer und aussagekräftiger, wie sich die Machtverhältnisse unter Deutschlands Online-News-Redaktionen darstellen. Eine der erstaunlichen Erkenntnisse: Trotz eines neuen Visits-Rekords ist Bild.de der größte Marktanteils-Verlierer des Monats. Größte Gewinner sind hingegen Express.de und stern.de.

Anzeige

Doch wie kann Bild.de der größte Verlierer sein, wenn die Website doch einen neuen Visits-Rekord aufgestellt hat? Der Grund: das allgemeine Wachstum der News-Branche. Ein neuer Rekord ist keine Sensation, sondern eher ein fast monatlich wiederkehrender Normalzustand. Das Bild.de-Plus gegenüber dem Oktober lag zudem unterhalb des Branchen-Durchschnitts. Die vielen kleineren Konkurrenten gewannen prozentual gesehen oft deutlich mehr hinzu als Bild.de, der Marktanteil fiel damit.

Zur Erinnerung nochmal die Methodik hinter den von MEEDIA eingeführten Marktanteilen der News-Branche: In die Wertung kommen alle von der IVW ausgewiesenen Websites, die von uns in die Kategorie Nachrichten eingeordnet wurden. Angebote also, die nicht monothematisch, sondern allgemein über Neues aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport berichten – egal, ob international oder regional. Derzeit sind das ca. 200 Websites. Neu ab diesem Monat ist zudem die Datengrundlage. Um ein noch genaueres Bild von der Nachrichtenbranche in Deutschland zeichnen zu können, werden für diese Analyse ab sofort nur noch die Visits gewertet, die mit redaktionellen Inhalten erreicht werden – und hier nur die, die aus Deutschland stammen. So erreichen wir eine höchstmögliche Chancengleichheit zwischen den Redaktionen und können zudem wieder N24.de und News.de mit in die Wertung nehmen, ohne dass die sonst verfälschenden Visits aus Shopping-Plattformen und Wissens-Communities eine Rolle spielen.

Der große Vorteil der Marktanteile: Sie zeigen eindeutiger als die absoluten Visits-Zahlen, wer zu den Gewinnern oder Verlierern der Branche gehört. Denn: Saisonale Schwankungen und der allgemeine Aufwärtstrend der Visits spielen keine Rolle, da sich der einzelne Marktanteil in jedem Monat an der Gesamt-Visits-Zahl der Branche orientiert. Natürlich beziehen sich die Marktanteile nur auf die von der IVW ausgewiesenen Angebote – und nicht auf den Gesamtmarkt der Nachrichtenbranche. Dazu würden auch noch Websites wie tagesschau.de, heute.de, etc. gehören, für die keine offiziellen IVW-Zahlen vorliegen.

Die von uns in das Nachrichten-Segment einsortierten Angebote kamen im November laut IVW auf 538,99 Mio. redaktionelle Visits aus dem Inland – ein Plus von 8,7% gegenüber dem Oktober. Und schon wird klar, warum Bild.de Marktanteilspunkte verloren hat: Mit 134,96 Mio. Visits aus dieser Kategorie gewann man nur 7,5% hinzu. Auffällig zudem: Die gesamte Top 5 der Branche verlor im Vergleich zum Oktober, da alle ein unterdurchschnittliches Wachstum verzeichneten. Dennoch ist die Dominanz insbesondere von Bild.de und Spiegel Online weiterhin erdrückend: Mit 25,04% und 19,56% kommen allein diese beiden Angebote auf einen Anteil von 44,6% am Gesamtmarkt.

Größter Verlierer neben Bild.de war im November das Duo Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten: der Marktanteil schrumpfte von 0,65% auf 0,55%. Mit einem Minus von 8,3% auf 2,95 Mio. inländische redaktionelle Visits war das Duo im November zudem der einzige Visits-Verlierer in unserer Top 50. Am deutlichsten zulegen konnten bei den Marktanteilen im November Express.de (+0,11 Prozentpunkte), stern.de (+0,09) und Handelsblatt.com (+0,08). Alle drei wuchsen bei den redaktionellen Visits deutlich über dem Branchendurchschnitt. N24.de, das nun also wieder dabei ist, belegt mit einem Marktanteil von 0,78% Platz 16.

In der zweiten Hälfte unseres Rankings sehen die Zuwächse und Verluste bei den Marktanteilen naturgemäß geringer aus. Am deutlichsten gewinnen konnten hier die Augsburger Allgemeine und die HNA mit jeweils 0,03 Zählern, zu den Verlierern gehören die B.Z. und die Abendzeitung mit einem Minus von jeweils 0,02. News.de – nun also wieder in unserem Ranking vertreten – findet sich zwischen Nordbayern.de und der Nordwest-Zeitung auf Platz 38.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige