Axel Springer AG gehört zu den Top-Werbern

Das Handelsblatt hat eine Liste der Firmen veröffentlicht, die in den ersten zehn Monaten des Jahres das meiste Geld für Werbung in Deutschland ausgegeben haben. Überraschendes Ergebnis: Der Axel-Springer-Verlag liegt mit 253 Millionen Euro auf dem 6. Platz. Damit sind die Berliner das einzige Medienunternehmen in dem Ranking. Für den Verlag werben Promis wie Philip Lahm und Thomas Gottschalk, was den Hauptteil des Budgets ausmachen dürfte. Alle weiteren Top-Werber sehen Sie bei uns.

Anzeige

Volkswagen und Edeka
Auf Platz zehn im Handelsblatt-Ranking, das sich auf Zahlen von Nielsen Media Research bezieht, fährt der Autohersteller Volkswagen mit einem Werbe-Investment von 187 Millionen Euro in den ersten zehn Monaten. Zu den VW-Testimonials gehört seit Jahren Heidi Klum. Mit seiner "Wir lieben Lebensmittel"-Kampagne landet Edeka auf dem neunten Rang. 188 Millionen Euro gab der Konzern bislang für Werbung aus.
Lidl und L’Oreal
Knapp davor mit einem Volumen von 195 Millionen Euro liegt der Branchenkonkurrent Lidl. Ein Drittel der Ausgaben entfällt laut dem Handelsblatt allein auf Prospekt-Werbung. Für seine Kampagne "Lidl. Genuss mit Stern" verpflichtete der Discounter zudem den Sternekoch Kolja Kleeberg. Auf Platz sieben macht es sich der Kosmetikhersteller L’Oreal bequem. Er wirbt für 252 Millionen Euro mit Testimonials wie Schauspielerin Maria Furtwängler, Model Linda Evangelista und Fußballer Michael Ballack.
Unilever und Ferrero
Etwas mehr als der Springer-Verlag gibt Unilever für Werbung in Deutschland aus. Mit 282 Millionen Euro liegt der britisch-niederländische Konzern auf Platz fünf im Handelsblatt-Ranking. Trotz eines geringeren Werbe-Budgets, 254 Millionen Euro zwischen Januar und Oktober, kommt der Erfinder von Rocher und Mon Cheri, Ferrero, auf Position vier.
Aldi und Media-Saturn
Mit seiner Kampagne "Aldi informiert" wirbt der Discounter seit Jahrzehnten für seine Geschäfte. 319 Millionen Euro gaben die Albrecht-Brüder bislang aus und landen auf Platz drei. Davor lanciert die Media-Saturn-Holding mit Ausgaben in Höhe von 385 Millionen Euro. Für Media Markt rührt seit Jahren Mario Barth die Werbetrommel, während das Schwesterunternehmen Saturn zurzeit die Musiker Alice Cooper und Bill Kaulitz engagiert hat.
Procter & Gamble
Unangefochtene Nummer eins unter den Werbetreibenden in Deutschland ist Procter & Gamble. 457 Millionen Euro investierte der Konsumgüterkonzern in den ersten zehn Monaten in Anzeigen. Für seine Haarpflegeserie Pantene posiert die TV-Moderatorin Nazan Eckes derzeit über heimische Fernsehbildschirme. Ab Januar 2011 wirbt auch Kollegin Barbara Schöneberger für den amerikanischen Hersteller.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige