ProSiebenSat.1 übernimmt maxdome

Die ProSiebenSat.1 Group übernimmt das Video-on-Demand-Portal maxdome komplett. Bislang hielten die Gesellschafter, ProSiebenSat.1 und die 1&1 Internet AG, je 50 Prozent der Anteile. 2006 gestartet, ist die die Online-Videothek mittlerweile mit rund 35.000 Filmen und Serien Marktführer. Die Übernahme muss noch durch das Bundeskartellamt genehmigt werden. Die 1&1 Internet AG bleibt weiterhin als Vertriebs- und Servicepartner erhalten und bietet einen eigenen Receiver für das maxdome-Angebot an.

Anzeige

Maxdome wurde im Juli 2006 als gemeinsame Unternehmung der ProSiebenSat.1 Group und der 1&1 Internet AG gegründet. Mit 35.000 Titeln aus Spielfilmen, Serien, Comedy, Sport, Musik und Cartoons ist die Online-Videothek  mittlerweile Marktführer. Das Filmangebot kann über den Rechner und den Fernseher empfangen werden. Auf herkömmlichen TV-Geräten ist dazu eine Set-Top-Box erforderlich.

Christoph Bellmer, Head of New TV der ProSiebenSat.1 Group: "Gemeinsam mit 1&1 haben wir maxdome zum Marktführer mit dem größten Video-on-Demand-Angebot in Deutschland aufgebaut. Wir werden das Angebot kontinuierlich weiterentwickeln. 1&1 wird uns dabei als Partner eng verbunden bleiben, darüber freue ich mich sehr."

Nutzer moderner Hybrid-Fernsehgeräte mit Internetzugang können das maxdome-Angebot direkt und ohne Set-Top-Box beziehen. Der Abruf ist als Abonnement verschiedener Pakete, als Einzel-Streaming mit einer Pay-per-View-Option und als Download möglich. Dabei kann das Angebot innerhalb von 48 Stunden wie bei einer DVD beliebig oft genutzt werden.

Seit dem Juni 2010 bietet der Internetprovider 1&1 bei Abschluss eines DSL-Vertrages einen Gratis-Zugang zur Online-Videothek an. Über eine passende Set-Top-Box kann das Angebot auch bei ausgeschaltetem PC direkt auf den Fernseh-Bildschirm übertragen werden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige