Lufthansa Magazin startet auf dem iPad

Nach den klassischen Magazinen stößt jetzt auch das Corporate Publishing ins elektronische Geschäft vor: G+J Corporate Editors bringt das Bordmagazin der Lufthansa von Anfang Dezember an auf das iPad - rein werbefinanziert. Dieses Projekt soll zudem bloß der Anfang sein, denn die PR-Magazin-Einheit des Hamburger Großverlags will auch weitere Publikationen von Unternehmen auf Tablet-PCs bringen. Das Lufthansa Magazin markiert demnach lediglich den Start und dürfte sich so auch neue Lesergruppen erschließen.

Anzeige

Bei G+J Corporate Editors betreut Dirk Heurich die Entwicklung der Apps. MEEDIA sagte er: "Wir bringen mit dem ‚Lufthansa Magazin‘ kein Blätter-PDF, wie es viel zu häufig zu finden ist, sondern eine interaktive App." Wer das Bordmagazin auf seinem iPad aufrufe, was Anfang Dezember möglich sein soll, der stoße folglich nicht nur auf "gut 90 Prozent" des Heftinhaltes, sondern auch auf diverse Extras. Der Dezember-Ausgabe sei unter anderem ein Spezial zum Großflugzeug A380 beigefügt, Video und eine interaktive 360-Grad-Ansicht des Cockpits inklusive.
Das aktuelle Zusatzmaterial stamme aus einer früher erschienenen Sonderpublikation, erklärte Heurich, was nichts anderes heißt als: Die iPad-Ausgabe des Lufthansa Magazins, das wie die gedruckte Version monatlich erscheinen soll, erweitert das Bordmagazin mit weiteren PR-Veröffentlichungen des Konzerns. In einer weiteren Ausbaustufe ist zudem laut Heurich geplant, die App um ein Archiv der Reiseberichte zu erweitern. Eine Funktion, die Heurich "eine Art Destinationen-Lexika" nennt und die aus der App nach und nach einen umfassenden Reiseführer macht – und damit auch bei Lesern auf Interesse stoßen dürfte, die bisher nicht zu den Stammgästen der Lufthansa zählen.
Die App des Lufthansa Magazins soll laut Heurich kostenfrei sein und das auch bleiben. Während der ersten Ausgabe noch Anzeigen fehlten, werde auch hier mit einer der Folgeausgaben nachgerüstet, auch mit interaktiven Werbeanzeigen. Die Lufthansa Magazin-App markiere zwar den Start des Corporate Publishings von Magazinen, die vom Bertelsmann-Ableger Gruner und Jahr betreut würden, aber, so Heurich weiter: "Wir planen auch Apps für weitere Kunden." Welche Unternehmen dabei sein wollten, sagte Heurich nicht. G+J Corporate Editors betreut neben diversen Magazinen der Lufthansa – darunter auch spezielle Ausgaben für Vielflieger und Frauen – indes unter anderem Mobil, das Bordmagazin der Bahn, sowie das Volkswagen Magazin.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige