Der digitale Scheintod von Lady Gaga

Die Königin der Social Networks dankt ab: Lady Gaga, lebende Rekordhalterin an Facebook- und Twitter-Fans, will ihre Profile bei den sozialen Netzwerken ab dem 1. Dezember, dem Welt-Aids-Tag, nicht mehr updaten. Damit folgt die US-Sängerin einem Vorschlag ihrer Kollegin Alicia Keys, so lange offline zu bleiben, bis eine Million US-Dollar an Spenden für die Hilfsorganisation "Keep a Child alive" zusammengekommen sind. Die Kampagne wird auch von Justin Timberlake, Jennifer Hudson und Usher unterstützt.

Anzeige

Keys engagiert sich für die Organisation "Keep A Child Alive", die in Afrika und Indien gegen Aids kämpft. Die Kampagne solle die Frage stellen, warum der Tod eines einzigen Promis die Gesellschaft so berühe, währenddessen gleichzeitig "Abermillionen von Menschen in den Regionen sterben, aus denen wir alle abstammen", wird der Präsident der Hilfsorganisation, Leigh Blake, zitiert.
Der digitale Scheintod der US-Stars wird mit Videos begleitet, wie sie ihren letzten Tweet absetzen und in Särgen liegen. "Es ist wichtig, die Menschen so sehr zu schocken, dass sie aufwachen", sagte Keys der Promi-Plattform Accesshollywood.com. "Es ist nicht so, dass es den Menschen egal ist oder dass sie nichts tun wollen, sie haben nur noch nie über diese Probleme nachgedacht." Mit der Kampagne werde auf direkte, emotionale und leicht sarkastische Weise auf die Folgen der Krankheit aufmerksam gemacht.
Die Chance, dass die Summe von einer Million US-Dollar schnell zusammenkommt, ist groß. Allein Lady Gaga zählt auf Facebook über 23,9 Millionen Fans, auf Twitter sind es 7,2 Millionen Gaga-Follower. Die schrille Sängerin führt bei beiden Plattformen die Top-Liste an. Initatorin Alicias Keys hat hingegen "nur" 7,8 Millionen Anhänger bei Facebook.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige