ZDF-Show „Gut zu wissen“ bleibt schwach

Auch in diesem Jahr war das Markus-Lanz-Promi-Quiz "Gut zu wissen" kein großer Publikumserfolg. 3,62 Mio. sahen insgesamt nur zu, der Marktanteil lag bei 11,3%, die Show in den Tages-Charts nur auf Rang 11. Besser lief es im Gesamtpublikum vor allem für die Champions-League und Schalke 04. 5,60 Mio. schalteten die zweite Halbzeit bei Sat.1 ein - 19,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es endlich mal wieder positive Nachrichten für "Die Super Nanny": 2,28 Mio. reichten für 18,3%.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Damit landete "Die Super Nanny" erstmals seit neun Wochen wieder über den RTL-Normalwerten. Für den Tagessieg reichten die 2,28 Mio. jungen Zuschauer aber nicht ganz, den holte sich Peter Zwegat, dessen "Raus aus den Schulden" um 21.15 Uhr 2,53 Mio. (19,1%) einschalteten. "stern TV" erzielte danach mit 1,64 Mio. ähnlich ordentliche 18,9%. Die Champions League blieb im jungen Publikum hingegen unterhalb der 2-Mio.-Marke hängen: Mit den 1,93 Mio. bzw. 1,92 Mio. und den 14,5% bzw. 15,8% kann Sat.1 aber dennoch zufrieden sein – für ein Spiel ohne den FC Bayern waren das recht gute Werte.

Bei ProSieben folgte auf das 20.15-Uhr-Licht dann wieder Schatten. Denn: Nach den "Desperate Housewives", die mit 1,78 Mio. gewohnt gute 14,1% einfuhren, fielen die "Vampire Diaries" auf schwache 8,7% und auch "Moonlight" (8,0%) und "TV total" (8,5%) blieben deutlich unter dem Soll. ARD und ZDF konnten ebenfalls keine großen Zuschauermassen zu sich bewegen: Die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten war mit 1,04 Mio. 14- bis 49-Jährigen (9,7%) das einzige Programm mit mehr als 1 Mio. jungen Sehern, der Film "Die letzten Jahre" fiel danach mit 0,79 Mio. und 6,1% ins untere Mittelmaß. Im ZDF blieb die Show "Gut zu wissen" noch deutlich darunter: bei indiskutablen Werten von 0,58 Mio. und 4,5%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzten sich die Vox-Serien klar an die Spitze: "Lie to me" war mit 1,66 Mio. und 12,6% so stark, dass ein Top-Ten-Platz in den Tages-Charts dabei heraus sprang. "Criminal Intent" (1,29 Mio. / 10,1%) und "Leverage" (1,12 Mio. / 11,4%) kletterten ebenflals über die 10%-Marke. Besser als an den vergangenen Mittwochen lief es auch bei RTL II: "Elektra" erkämpfte sich mit 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährigen gute 8,3%, "Doomsday" kam im Anschluss mit 0,79 Mio. sogar auf 9,2%. Ein Mittwoch ohne "Stargate" funktioniert dort mittlerweile also wesentlich besser als ein Mittwoch mit "Stargate". kabel eins blieb mit "Schlaflos in Seattle" unterdessen bei verbesserungswürdigen 5,8% hängen.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Insgesamt ließ der Fußball der Konkurrenz keine Chance: Mit 5,60 Mio. Sehern (19,6%) in der zweiten und 5,49 Mio. (16,8%) in der ersten Halbzeit blieben beide Durchgänge des Schalke-Matches klar vor den restlichen Sendern. Nach 20 Uhr kamen ansonsten lediglich die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (4,33 Mio.) und RTL-Doku-Soap "Raus aus den Schulden" (4,25 Mio.) über die 4-Mio.-Marke. Am Vorabend gelang das aber noch der ZDF-Serie "Küstenwache", die mit 4,76 Mio. und 16,9% Platz 3 eroberte, sowie der 19-Uhr-"heute"-Ausgabe (4,66 Mio.), der "SOKO Wismar" (4,49 Mio. / 22,4%) und "RTL aktuell" (4,45 Mio.). Für "Die Super Nanny" entschieden sich 3,79 Mio. Leute – ein im Gegensatz zum jungen Publikum weiterhin unbefriedigender Marktanteil von 11,9%.

Das ZDF blieb mit "Gut zu wissen" wie eingangs erwähnt klar unter seinem Normalniveau: 3,62 Mio. Quizfreunde reichten nur für 11,3% und den 11. Platz. Sogar noch knapp dahinter landete der sehenswerte ARD-Film "Die letzten 30 Jahre": Mit 3,59 Mio. Sehern kam er auf 11,1%. Das Feld der restlichen Sender führt die Vox-Serie "Lie to me" an: mit 2,77 Mio. Zuschauern und 8,9%. ProSieben erreichte mit "Desperate Housewives" 2,14 Mio. Leute (6,7%), RTL II mit "Elektra" 1,82 Mio. (5,7%) und kabel eins mit "Schlaflos in Seattle" 1,40 Mio. (4,5%).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige