Facebook stark, StudiVZ schwach wie nie

Nächster Wachstumsschub für Community-Gigant Facebook. Laut aktueller Zahlen des Doubleclick Ad Planners hat Facebook.com in Deutschland erstmals die 20-Mio.-Besucher-Marke pro Monat durchbrochen. 21 Mio. Unique Visitors wurden für das Netzwerk im Oktober errechnet. Großer Verlierer ist hingegen erneut StudiVZ. Dort kamen im Oktober nur noch 3,4 Mio. Besucher zusammen - ein Minus von 10,5% und der schlechteste Wert seit Start des Ad Planners vor rund zweieinhalb Jahren.

Anzeige

Der Bestwert innerhalb dieser Zeit lag für StudiVZ bei 7,5 Mio. Unique Visitors – das war im April 2009. Seitdem ging es für den ehemaligen deutschen Marktührer unter den sozialen Netzwerken Stück für Stück bergab – auf nun 3,4 Mio. Besucher. Zur Erinnerung: Die Unique-Visitors-Zahlen sind nicht gleichzusetzen mit den aktiven Nutzern eines Netzwerkes. In sie werden hingegen sämtliche Besucher einer Website einbezogen, egal ob sie dort angemeldet sind und aktiv teilnehmen oder nur mal mitlesen oder zufällig durch eine Suchmaschine dort landen. StudiVZ, dessen Profile nicht über Suchmaschinen auffindbar sind, hat daher automatisch weniger Traffic auf seinen Seiten als Facebook, wo viele Profile – und damit auch deren Inhalte öffentlich auffindbar sind. Dennoch: Je mehr die Besucherzahlen zurückgehen, desto höher auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Zahl der aktiven Nutzer abnimmt.

Ebenfalls im zweistelligen Prozentbereich verloren haben im Oktober Stayfriends.de (-11,5% auf 4,6 Mio. Unique Visitors), sowie lastfm.de (-10,8% auf 0,83 Mio.). In der Top Ten hat Xing zudem Twitter wieder überholt, nachdem der Kurznachrichtendienst im September zum zweiten Mal überhaupt vor dem Busines-Netzwerk lag. Beide Angebote kommen damit aber auch StudiVZ näher, das inzwischen nur noch auf Platz 6 liegt.

Zu den größten prozentualen Gewinnern gehört neben Facebook.com (+10,5%) in diesem Monat Linkedin.com. Der Xing-Konkurrent wuchs um 11,0% auf 0,91 Mio. Unique Visitors, bleibt damit aber weiterhin meilenweit hinter Xing, das seinen Vorsprung dank eines Zuwachses von 100.000 Besuchern sogar weiter ausbauen konnte. Interessant: Während StudiVZ und auch SchülerVZ in den vergangenen Monaten nach unten gerauscht sind, kann sich MeinVZ zumindest in etwa auf dem Niveau der vergangenen 18 Monate halten. wer-kennt-wen.de hat im Vergleich zum September sogar leicht gewonnen und bleibt damit in etwa auf dem Niveau der vergangenen Monate. Der Abwärtskurs vom Beginn des Jahres ist dort zumindest derzeit klar gestoppt worden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige