Deutsche Bahn verbietet Recherchen bei Facebook

Datenaffäre ade? Die Deutsche Bahn will offenbar an ihrem schlechten Ruf arbeiten. Der Konzern hat nach Informationen der Financial Times Deutschland mit seinen Arbeitnehmervertretern eine Vereinbarung geschlossen, die das Sammeln von Mitarbeiterdaten und ihre Verwendung stark einschränkt.

Anzeige

Demnach sind Recherchen in Social Networks wie Facebook künftig verboten. Personenbezogene Daten dürfen nur noch unter einem bestimmten Zweck gesammelt und in vereinbarten IT-Systemen genutzt werden. Zudem erhält der Betriebsrat durch die neue Regelung mehr Einfluss. Die FTD schreibt, dass er faktisch ein Vetorecht gegen interne Ermittlungen gegen Mitarbeiter erhalte und zitiert Compliance-Vorstand Gerd Becht: "Eine Ermittlung, über die man sich nicht einigen kann, würde bei mir nicht stattfinden."

Im Frühjahr 2009 war bekannt geworden, dass die Deutsche Bahn jahrelang ihre Mitarbeiter bespitzelt und unzulässigerweise Daten über sie gesammelt hatte.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige