Burda schickt Freundin Donna in Serie

Das Frauenmagazin kommt bald regelmäßig: Nach zwei "sehr erfolgreichen Ausgaben sowohl im Vertriebs- als auch im Anzeigenmarkt" hat der Verlag beschlossen, Freundin Donna ab April 2011 monatlich an den Kiosk zu bringen. Das erste Test-Heft verkaufte sich nach Burda-Angaben mehr als 150.000 Mal. Chefredakteurin der Zeitschrift für Frauen ab 45 Jahren ist Ulrike Zeitlinger, die seit 2005 bei Freundin tätig ist. Damit greifen die Münchener Gruner + Jahrs Brigitte Woman an.

Anzeige

Chefredakteurin Zeitlinger kommentiert: "Wir sind stolz, dass das innovative Konzept von freundin Donna bei den Leserinnen und den Anzeigenkunden so gut ankommt und freuen uns darauf, dass wir bald jeden Monat ein spannendes, relevantes, inspirierendes Heft für Frauen jenseits der 45 machen."
Die 41-Jährige ist seit 2005 Leiterin der Zeitschrift Freundin. Zwischen 2001 und 2005 war sie Chefredakteurin bei Cosmopolitan und bei Shape. Zuvor schrieb sie unter anderem für die Esquire, den Playboy oder die Bunte.
Die beiden Donna-Testausgaben, erschienen im Mai und September, kosteten jeweils drei Euro. Zur positiven Resonanz im Anzeigenmarkt sagte Henning Ecker, Geschäftsführer der Burda Style Group: "Das zeigt, dass es für hervorragend gemachte Printtitel immer einen Platz im dicht besiedelten Zeitschriftenmarkt gibt."
Die Donna-Konkurrentin Brigitte Woman erscheint derzeit in einer Auflage von 260.960 Exemplaren. In den vergangenen zwölf Monaten ist der Gesamtverkauf um drei Prozent zurückgegangen, im Fünf-Jahres-Trend um sechs Prozent. Das größte Minus fällt auf den Einzelverkauf zurück (29 Prozent). Besonders stark sind hingegen die Auflagenbestandteile Lesezirkel, Bordexemplare und Sonstiger Verkauf angestiegen – sie wuchsen um 6264 Prozent und betragen mit 52.249 Stück ein Fünftel der Gesamtauflage. Die Zahl der Abonnenten ist zudem um 19 Prozent gestiegen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige