Aktion Doppel-D: Busen-Bilder bei Facebook

Bei Facebook formiert sich ein neuer Trend: Nach dem unerwarteten Erfolg der Comic-Parade wird jetzt mehr Freizügigkeit von der weiblichen Community gefordert. Wie schon beim Tausch der Profilfotos gegen Disney-Avatare sollen Gesichter von der Seite verschwinden und diesmal durch Brüste ersetzt werden. Der Aufruf verbreitet sich rasant im Netz. Und das nicht nur auf Profilen von Männern. Unterdessen bringt die deutsche Band "Discorse" sehr erfolgreich Frauen dazu, die Hüllen auf Facebook fallen zu lassen.

Anzeige

Der Aufruf im Wortlaut: “Alle Mädels sollen ihr Profilbild ändern. Nehmt ein Bild eurer Brüste als Profilbild. Ziel des Spiels ist es, keine echten Köpfe mehr auf Facebook zu sehen, sowie eine Woche lang alle Männer glücklich zu machen! Vorteil gegenüber Comicbildern: keine urheberrechtlichen Verletzungen.” Der eventuell nicht ganz ernstzunehmende Aufruf wird momentan munter auf Profilseiten geteilt. Noch ist unklar, wie viele Nutzerinnen dem Aufruf folgen werden. Auch ein exakter Zeitraum für den erhofften Massen-Strip steht noch nicht fest.


Verstoß gegen Facebook-AGBs
Der Nachteil: So viel nackte Haut würde gegen die Facebook-AGBs verstoßen. Dort heißt es unter Punkt 3 (Sicherheit): “Du wirst keine Inhalte posten, die: verabscheuungswürdig, bedrohlich oder pornografisch sind, zu Gewalt auffordern oder Nacktheit sowie Gewalt enthalten.” Die Frage, die sich jetzt stellt: Ist es schon Pornographie, wenn ich meine Brust bei Facebook zeige? Per definitionem ist Pornographie die direkte Darstellung menschlicher Sexualität. Mit dem Ziel, den Betrachter zu erregen. Allerdings wäre der direkte Aufruf zum digitalen Blankziehen laut Facebook-AGB strafbar.

Ob tatsächlich Frauen weltweit ihre Hüllen fallen lassen werden, bleibt abzuwarten. Vielmehr dürfte sich der Aufruf als Persiflage auf die Comic-Parade der vergangenen Woche verstehen. Auch dabei ging es darum, die Gesichter von den Profilseiten zu verbannen: “Vom 15. bis 21. November solltet ihr euer Profilbild ändern. Nehmt den Comic-Helden eurer Kindheit… Ziel des Spiels ist es, keine echten Köpfe mehr zu sehen sowie eine Woche lang unsere Kindheit wieder aufleben zu lassen!”

Die Band “Discore” hingegen scheint einen ähnlichen Weg einzuschlagen. Die Elektro-Combo verschenkt für jedes gepostete Bild, auf dem nackte Brüste mit dem Band-Logo zu sehen sind, ein T-Shirt. Und hat damit Erfolg. Falls die aktuelle Aktions-Gruppe "Das Runde muss ins Eckige" trotzdem Erfolg hat, dürfte die Aktion gegen eine weitere Facebook-AGB verstoßen. In den Statuten heißt es: “Du wirst keine Handlungen durchführen, welche das einwandfreie Funktionieren von Facebook blockieren, überbelasten oder beeinträchtigen könnten.” Überlastet könnten aufgrund eines außergewöhnlichen Besucheransturms zumindest die Profile der Teilnehmerinnen sein…

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige