Warum Sie Ihr iPhone jetzt updaten sollten

Apples mobiles Betriebssystem iOS steht in seiner neuen Version 4.2 zum Download bereit. Allen Skeptikern sei gesagt: Dieses Update lohnt sich wirklich. Über Air Print lassen sich Dokumente via Wlan drucken, mit Air Play mutieren iPhone, iPad und iPod touch zu kleinen Media-Centern. iPad-User bekommen nun auch das lang ersehnte Multitasking. Verlorene und gestohlene Geräte lassen sich kostenlos ausfindig machen. Außerdem stopft Apple mit dem Upgrade große Sicherheitslücken.

Anzeige

Apples mobiles Betriebssystem iOS steht in seiner neuen Version 4.2 zum Download bereit. Allen Skeptikern sei gesagt: Dieses Update lohnt sich wirklich. Über Air Print lassen sich Dokumente via Wlan drucken, mit Air Play mutieren iPhone, iPad und iPod touch zu kleinen Media-Centern. iPad-User bekommen nun auch das lang ersehnte Multitasking. Verlorene und gestohlene Geräte lassen sich kostenlos ausfindig machen. Außerdem stopft Apple mit dem Upgrade große Sicherheitslücken.

Apple iOS 4.2 steht für folgende Geräte zur Verfügung: iPhone 4, 3 GS, 3, den iPod touch 4, 3, 2 und natürlich für das iPad. Lohnt sich ein Update? Ja. Die neuen Funktionen im Überblick:

Air Print und Air Play
Das Update wartet mit zwei großen Neuerungen auf: Air Print und Air Play. Hinter Air Print verbirgt sich die Möglichkeit, Dokumente von iPhone 4/3GS, iPad und der iPod-touch-Familie über das Wlan auszudrucken. Das ist besonders für den Business-Einsatz spannend. Damit das Drucken klappt, muss die jeweilige App Air Print unterstützen. Das ist bei Safari, Mail und einigen Apps bereits der Fall. Einen großen Haken hat Air Print momentan aber noch: Derzeit unterstützt die Software nur bestimmte Drucker von Hewlett-Packard.

Wirklich spannend für den Privatgebrauch ist Air Play. Damit lassen sich Bilder, Filme und Songs vom iPhone 4, dem iPhone 3GS, dem iPad und dem iPod touch 4 und 3 über Apple TV auf einen Fernseher streamen. Songs können zudem direkt auf AirPlay-kompatible Lautsprecher gestreamt werden.

Mit dem iOS 4.2 gibt Apple interessanterweise auch ein bisher kostenpflichtiges Gimmick frei. Die Funktion „Mein iPhone/iPad suchen“ steht von nun an jedem Besitzer eines iPhone 4, iPad oder iPod Touch 4 zur Verfügung, wenn er zuvor ein Mobile-Me-Konto angelegt hat. Die Funktion ist durchaus nützlich. Über eine Webseite lässt sich anzeigen, wo sich das eventuell gestohlene Gerät momentan befindet. Auf das Display lässt sich dann eine Nachricht schicken. Im Notfall lässt sich das Gerät auch ferngesteuert löschen.

Was ist sonst noch neu?
GameCenter ist jetzt auf allen Geräten verfügbar. Über die Spieleplattform lassen sich Highscores einsehen und mit denen von Freunden abgleichen. Mails mehrerer Konten werden nun in einem Postfach angezeigt. In Safari lassen sich Homepages jetzt nach Textpassagen durchsuchen. Wer’s braucht: Das iPad unterstützt ab sofort das MIDI-Format. Das dürfte Musiker freuen, dem Rest aber ziemlich egal sein. Viel wichtiger: Apple schließt mit dem Update etliche Sicherheitslücken, wie ZDNet berichtet. Insgesamt bestünden in dem Mobilbetriebssystem 46 Anfälligkeiten. 27 davon allein in der Browser-Engine WebKit.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige