Rhein-Zeitung: Hilmar Kopper wird Chefredakteur

Einen Tag bestimmen, was in der Zeitung steht: Das darf der ehemalige Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Hilmar Kopper, am heutigen Dienstag bei der Rhein-Zeitung. Das Blatt setzt damit seine Reihe "Chefredakteure für einen Tag" fort. In diesem Jahr holte die Redaktion bereits den Trierer Bischof Ackermann und den Blogger Sascha Lobo als Blattmacher.

Anzeige

Kopper wird in der Mittwochsausgabe die Titelseite bestimmen und die Schwerpunkte der Mantelseiten setzen, aber auch selbst schreiben: Der 75-Jährige wird einen Leitartikel und Kurzkommentare verfassen. Als optischen Hinweis an die Leser werden Koppers Texte mit Erdnüssen bebildert – eine Anspielung auf eine Pressekonferenz, auf der der Ex-Vorstandssprecher die Schadensumme von 50 Mio. DM des Immobilien-Pleitier Jürgen Schneider als "Peanuts" bezeichnet hatte und dabei von der Öffentlichkeit für seine Überheblichkeit kritisiert wurde.
Die Redaktion der Rhein-Zeitung wird sich als Thema des Tages mit der Frage befassen, wie viel Geld an einem Tag im Verbreitungsgebiet der Rhein-Zeitung bewegt wird – und wofür.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige