Dieter Bohlens „Supertalent“ stellt Rekord ein

Grandioser Abend für RTL: Mit dem "Supertalent", Mario Barth und Rüdiger Hoffmann hat der Sender den Fernsehabend dominiert und der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance gelassen. Klare Nummer 1 war dabei natürlich wieder "Das Supertalent", das um 20.15 Uhr 8,51 Mio. Schaulustige einschalteten - also genau so viele wie beim Zuschauerrekord vor 14 Tagen. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es das bisher drittbeste Ergebnis: 4,85 Mio. sahen zu - ein erneut unglaublicher Marktanteil von 40,4%.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
"Wilkommen bei Mario Barth" profitierte um 22.15 Uhr extrem vom starken "Supertalent". Mit 3,68 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 33,6 gab es eine rekordverdächtige Zuschauerzahl für die Comedyshow. "Rüdiger Hoffmann Live" verlor ab 23.30 Uhr zwar deutlich, blieb mit 1,75 Mio. und 22,3% aber zumindest über der 20%-Marke und vor sämtlichen Abendprogrammen aller anderer Sender. Sieben der ersten zehn Plätze der Tages-Charts gingen insgesamt an RTL – ein kaum zu toppendes Ergbnis. Einziger Privatsender, der es ebenfalls in die Top Ten geschafft hat, war ProSieben. "Der Anschlag" stellte sich als beliebteste "Supertalent"-Alternative heraus, erreichte mit 1,33 Mio. jungen Zuschauern immerhin mittelmäßige 11,0%.

Die beiden stärksten Nicht-RTL-Programme des Samstags liefen im Ersten, allerdings vor 20.15 Uhr. So schalteten 1,83 Mio. 14- bis 49-Jährige um 18.30 Uhr die Bundesliga-"Sportschau" ein – 20,3%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" erzielte im Anschluss mit 1,59 Mio. noch starke 15,6%. Um 20.15 Uhr ging es dann aber steil ergab: "Hansi Hinterseer" fiel mit nur 0,37 Mio. junge Zuschauern auf miserable 3,0%. Besser lief es parallel dazu im ZDF: "Bella Block" erkämpfte sich mit 1,02 Mio. sehr ordentliche 8,5%. "Siska" fiel dann um 21.45 Uhr auf nicht mehr so gute 5,9%.

Bei Sat.1 marschierten die Krimiserien unterdessen im Gleichschritt knapp unter den Sendernormalwerten. Für "Navy CIS: L.A." und die beiden "Criminal Minds"-Episoden entschieden sich zwischen 20.15 Uhr und 23.15 Uhr 1,10 Mio. bis 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährige – Marktanteile von 9,5% bis 9,8%. Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga landeten in der Prime Time meilenweit hinter den großen Kanälen. So blieben "Die Maske" bei kabel eins nur 0,53 Mio. junge Zuschauer und schwache 4,4%. RTL II hing mit dem "Boat Trip" und Werten von 0,48 Mio. und 4,0% noch dahinter fest, ebenso wie Vox mit der "großen Samstags-Dokumentation" und 0,45 Mio. bzw. 4,1%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt siegte "Das Supertalent" im Kampf der Quoten, allerdings blieb zumindest ein direkter Konkurrent nicht chancenlos. 8,51 Mio. Leute (27,4%) entschieden sich für die RTL-Show, immerhin 6,01 Mio. (19,2%) für den ZDF-Krimi "Bella Block". Der Film war damit mit deutlichem Abstand die erfolgreichste "Supertalent"-Alternative. Zwischen die beiden direkten Kontrahenten schob sich noch die 20-Uhr-"Tagesschau" – mit 6,58 Mio. Sehern und 23,2%. Auch die Bundesliga-"Sportschau" und "Willkommen bei Mario Barth" blieben mit 5,91 Mio. und 5,49 Mio. noch über der 5-Mio.-Marke. "Hansi Hinterseer" schaffte das um 20.15 Uhr im Ersten nicht, erzielte mit 4,43 Mio. aber zumindest ordentliche 14,2%.

Abseits der großen drei Sender blieben alle Zahlen überschaubar. So sprangen nur ProSieben ("Der Anschlag" / 2,07 Mio.) und Sat.1 ("Criminal Minds" / 2,08 Mio.) knapp über die 2-Mio.-Marke. Die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga scheiterten in der Prime Time sogar an der 1-Mio.-Hürde: Vox mit der "großen Samstags-Dokumentation" und 0,94 Mio. Sehern, kabel eins mit "Die Maske" und 0,90 Mio., RTL II mit "Boat Trip" und nur 0,64 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige