Sky meldet steigende Abonnentenzahlen

Das dritte Quartal lief für Sky Deutschland besser: Der Pay-TV-Sender vermeldet einen Zuwachs an Abonnenten und eine Steigerung des Gesamtumsatzes um 34,6 Mio. Euro auf 243,2 Mio. Euro (Q3 2009: 208,5 Mio. Euro). Trotzdem arbeitet der Sender weiter stark defizitär. Der Quartalsverlust betrug 89,3 Mio. Euro nach Steuern (Q3 2009: Quartalsverlust von 116,7 Mio. Euro).

Anzeige

Bei den Abonnentenzahlen verzeichnete Sky einen Nettozuwachs von 45.000 (Q3 2009: 67.000) auf insgesamt 2,521 Mio. Abonnenten. Zudem konnte Sky mehr HD-Kunden gewinnen. Im dritten Quartal kamen nach eigenen Angaben 90.000 Abonnenten hinzu, was einem aktuellen HD-Anteil von 18,2 Prozent entspricht. Im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet dies eine Verdoppelung.
Die Umsätze aus Abonnements erhöhte sich aufgrund dessen um 19,1 Prozent. Die Kosten entwickelten sich im dritten Quartal moderat auf 313,5 Mio. Euro (Q3 2009: 305,1 Mio. Euro). Dabei blieben die operativen Kosten (ohne Abschreibungen) stabil. Folglich verbesserte sich das EBITDA für das Quartal um 33 Mio. Euro auf minus 54,9 Mio. Euro (Q3 2009: -87,9 Mio. Euro). Zum Ende des Quartals betrugen die Nettoverbindlichkeiten 202,4 Mio. Euro (zum 31.12.2009: 162,4 Mio. EUR).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige