Peter Zwegat holt neue Jahresbestleistung

Überraschender Erfolg für RTL-Doku-Soap "Raus aus den Schulden": Nachdem die Reihe in den vergangenen Wochen oft nur im Mittelmaß landete, stellte Schuldnerberater Peter Zwegat diesmal sogar einen neuen Jahres-Zuschauerrekord auf. 2,67 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten ein - so viele wie 2010 noch bei keiner anderen Folge. Doch es lief nicht alles rund in der RTL-Prime-Time: "Die Super Nanny" blieb mit 1,96 Mio. und 15,2 % erneut klar unter dem Soll.

Anzeige

Der Mittwoch in der MEEDIA-Quotenanalyse:
"Die Super Nanny" holte damit den schlechtesten Zielgruppen-Marktanteil aller RTL-Programme, die am Mittwoch zu sehen waren. Und: Sie blieb 2,7 Prozentpunkte unter dem RTL-12-Monats-Durchschnitt von 17,9%. Mit anderen Worten: unbefriedigend. Um so erfreulicher für Peter Zwegat, dass er im direkten Anschluss mehr als 5 Zähler zulegen konnte und mit 2,67 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 20,5% nicht nur den Tagessieg holte, sondern auch einen neuen Jahres-Zuschauerrekord aufstellte. Einen noch besseren Marktanteil erreichte im Anschluss "stern TV": mit 1,92 Mio. sprang das Magazin auf 23,6%. Schärfster Konkurrent im Kampf um den Tagessieg waren die "Desperate Housewives" von ProSieben: Sie flimmerten bei 2,14 Mio. 14- bis 49-Jährigern und erzielten damit 16,6%. Auch ProSieben kann aber nicht komplett zufrieden mit dem Prime-Time-Ergebnis sein: Die "Vampire Diaries" fielen mit 11,1% unter die Sender-Normalwerte, "Moonlight" war mit 10,3% noch erfolgloser.

Ordentliche 11,3% erzielte unterdessen Sat.1 mit seinem Prime-Time-Film "Abgrund – Eine Stadt stürzt ab". 1,45 Mio. junge Zuschauer waren dafür nötig. In der zweiten Privat-TV-Liga sprang der "Criminal Intent"-Staffelstart mit seiner Doppelfolge auf gewohnt gute 9,5% und 11,5%, "Leverage" erzielte nach 22 Uhr noch 10,3%. Miserabel lief es hingegen bei RTL II: "Stargate – The Ark of Truth: Die Quelle der Wahrheit" blieb mit nur 0,50 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei desaströsen 3,9% hängen. Und auch nach 22 Uhr gab es für "Stargate: Atlantis" nur 5,0%. kabel eins reihte sich zwischen Vox und RTL II ein, erkämpfte sich mit dem Thriller "Thirteen Days" ordentliche 6,9%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen erging es dem ZDF und Jörg Pilawa recht gut: Die zweite "Rette die Million!"-Show bestätigte das Ergebnis der Premiere mit starken 9,4%. 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu. Das "heute-journal" erreichte im Anschluss mit 1,03 Mio. sogar 9,5%. Auch der ARD-Film "Rosannas Tochter" mit Veronica Ferres sprang über die Mio.-Marke, mit 1,08 Mio. und 8,2%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" hatte zuvor nur 0,84 Mio. und 7,6% erzielt, "Hart aber fair" blieb später sogar bei nur 4,9% hängen.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Insgesamt musste sich Peter Zwegat im Quotenkampf klar geschlagen geben. Das Duell um die Spitze lautete stattdessen: Veronica Ferres vs. Jörg Pilawa. Am Ende hatte Frau Ferres die Nase vorn, ihren Film "Rosannas Tochter" schalteten 5,89 Mio. Leute ein, die Pilawa-ZDF-Show "Rette die Million!" nur 5,13 Mio. Damit verlor die Show im Vergleich zur Premiere mehr als drei Marktanteilspunkte, bleibt aber dennoch ein Erfolg. "Raus aus den Schulden" folgt mit 4,09 Mio. Sehern erst auf Platz 8 der Tages-Charts, musste sich u.a. noch den Vorabend-Programmen "Küstenwache", "heute" und "RTL aktuell" geschlagen geben.

"Die Super Nanny" blieb mit 2,93 Mio. Zuschauern und 9,2% sogar unter der 10%-Marke und landete in den Tages-Charts gleichauf mit der Vox-Serie "Criminal Intent". Das sind sicher nicht die RTL-Ansprüche an ein Prime-Time-Programm. Die 21.05-Uhr-Episode von "Criminal Intent" schlug mit ihren 2,93 Mio. Sehern auch Sat.1 und ProSieben. Dort sahen 2,87 Mio. den Film "Abgrund – Eine Stadt stürzt ein" und 2,48 Mio. die Serie "Desperate Housewives". "Thirteen Days" kam unterdessen bei kabel eins auf 1,35 Mio. Zuschauer, "Stargate – The Ark of Truth" bei RTL II nur auf miserable 0,86 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige