Springer setzt auf indischen Medienmarkt

Axel Springer wird aller Voraussicht nach im laufenden Jahr einen historischen Bilanz-Rekord erzielen - nur laut sagen will das noch niemand. Beim traditionellen Conference Call zur Kommentierung der Neunmonatszahlen stapelte Vorstandschef Mathias Döpfner tief und begründete dies auch damit, dass der Konzern als neuerdings im M-Dax gelistetes Unternehmen sich bei Prognosen "besonders diszipliniert verhalten" müsse. Statt dessen sprach Döpfner über künftige Strategien und einen neuen Markt: Indien.

Anzeige

Der Vorstandsvorsitzende zeigte sich dabei vor allem mit digitalen Business sehr zufrieden: "Das Geschäft läuft auf Hochtouren." In den ersten neun Monaten 2010 haben die Umsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 62 Prozent zugelegt und rund ein Viertel des Unternehmensumsatzes ausgemacht. Döpfner machte deutlich, dass Springer dabei primär auf Angebote setzt, die ein Preisschild haben: "Die Einführung weiterer Paid Content-Elemente in den kommenden Monaten hat strategische Priorität." Der Verlag peilt dabei vor allem den Markt der mobilen Apps für Smartphones und Tablet-Computer an.
Dass Axel Springer seine Auslandsaktivitäten besonders in Indien intensivieren will, ist interessant, da für viele Medienhäuser China als Markt der Zukunft gilt. Döpfner begründet dies in Anspielung auf die Risiken der größten Diktatur der Welt: "Wir glauben an Indien als Pressemarkt, da dort ein hohes Maß an rechtsstaatlicher Planungssicherheit besteht." Zudem herrsche dort Pressefreiheit, und das Land biete einen "dynamischen Markt mit großer Perspektive", vor allem auch auf dem mobilen Sektor. Partner für die strategischen Investitionen, die sich vorläufig im einstelligen Millionenbereich bewegen, ist India Today.
Im ersten Schritt beteiligt sich Springer mit 52,1 Prozent am führenden indischen Auto-Rubrikenportal Carwale.com. Die Mediengruppe India Today, größter Magazin-Verleger des Landes und Inhaber des führenden indischen Nachrichtensenders AAJ TAK, erwirbt zeitgleich 18,3 Prozent an Carwale. Weiterhin beteiligt sich Axel Springer mit 19,1 Prozent am indischen Lifestyle Marketplace BagItToday.com, einem hundertprozentigen Tochterunternehmen der India Today Group. Gemeinsam bringen beide Unternehmen bereits seit 2008 die indische Ausgabe der weltweit größten Autozeitschrift Auto Bild heraus.
Mit 1,3 Millionen Unique Usern und 17 Millionen Page Impressions pro Monat ist das Rubrikenportal Carwale mit deutlichem Abstand indischer Marktführer im Bereich Neuwagenvermittlung und Gebrauchtwagen-Markt im Internet. Mit der Übernahme von insgesamt 70 Prozent der Anteile nehmen Axel Springer und die India Today Group künftig die führende Position im indischen Online-Auto-Rubrikenmarkt ein.
Mit dem internetbasierten Lifestyle Marketplace Bag It Today erweitert die India Today Group seit 2008 ihr Buchclub-Geschäft um ein attraktives Online-Angebot. Auf Bag It Today.com können die aktuell mehr als 3 Millionen registrierten Nutzer im Rahmen eines „Private Shopping“-Ansatzes Markenprodukte international bekannter Hersteller zu attraktiven Konditionen erwerben. Springer sicherte sich hier auch die Option, in den nächsten Jahren eine Mehrheitsbeteiligung zu erwerben.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige