Google erhöht Gehälter für alle um 10 Prozent

Vorgezogenes Weihnachts-Präsent für 23.000 Angestellte weltweit: Alle Mitarbeiter des Suchmaschinen-Riesen verdienen ab Januar zehn Prozent mehr. Mit der pauschalen Gehaltsanhebung will der Internet-Konzern verhindern, dass Talente leicht abzuwerben sind. "Wir möchten sicherstellen, dass Sie sich für Ihre Arbeit belohnt fühlen", schleimt Vorstandschef Eric Schmidt in einer Mitteilung. Und: "Wir möchten dafür sorgen, dass wir weiterhin die besten Leute für unser Unternehmen gewinnen können."

Anzeige

Dies berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf das Tech-Blog Silicon Alley Insider. Danach hatte eine konzerninterne Befragung ergeben, dass die Mitarbeiter ihr Grundgehalt weit mehr schätzten als Bonuszahlungen oder Firmenanteile. Derzeit sind bei dem erst 1998 gestarteten Unternehmen nur noch zehn Prozent der vermögenden Gründungsmitglieder beschäftigt. Gleichzeitig verzeichnet Google steigende Abwerbungsversuche von Internet-Firmen aus der Nachbarschaft.
Mit der freiwilligen Extrazahlung sollte vorerst Ruhe an der Abwanderungsfront einkehren. Typisch Google: Laut Wall Street Journal hat die Suchmaschine zunächst versucht, das Problem mit einer Software-Programmierung zu lösen – wohl um eine Gehaltserhöhung für alle zu umgehen und Millionenausgaben zu verhindern. Mit einer mathematischen Formel sollte vorausgesagt werden, welche Mitarbeiter am meisten gefährdet waren, die Firma zu verlassen. Offenbar ohne Erfolg.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige