Geschäftsführer von Trotha verlässt dpa

Mitten im immer härter werdenden Wettbewerb mit der dapd verlässt dpa-Geschäftsführer Malte von Trotha die Agentur. Der Manager wird seinen Vertrag als Vorsitzender der Geschäftsführung nicht verlängern und scheidet spätestens Ende 2011 aus. Um einen guten Übergang zu ermöglichen, wird von Trotha allerdings seinen Posten bereits zum 31. Dezember 2010 niederlegen. Damit wird Michael Segbers – laut Pressemitteilung – "bis auf weiteres alleiniger Geschäftsführer" der Agentur.

Anzeige

"In den vergangenen Jahren wurden viele Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Die Agentur befindet sich in grundsolider Verfassung, in vielen Bereichen wurde sie neu ausgerichtet", kommentiert von Trotha in einer Unternehmensmitteilung. Weiter verweist er auf den erfolgreichen Umzug der Redaktion von Hamburg nach Berlin und die planmäßige Einführung des neuen Redaktionssystems. "In Abstimmung mit dem Aufsichtsrat habe ich mich aber entschieden, meinen Vertrag nicht zu verlängern, um mich einer neuen Aufgabe zu stellen. Ich hatte eine gute Zeit bei der dpa und konnte die Entwicklung maßgeblich mit gestalten." Wohin der 44-Jährige wechselt, will er noch nicht verraten.

"Wir respektieren diese Entscheidung und arbeiten weiterhin engagiert zusammen. Herrn von Trotha sind wir außerordentlich dankbar für seine Arbeit, die er in den vergangenen Jahren im Unternehmen geleistet hat", kommentiert der dpa- Aufsichtsrates-Vorsitzende Karlheinz Röthemeier.

Der studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler ist bereits seit 2005 Chef der Deutschen Presseagentur. Davor arbeitet er, erst als Leiter Unternehmensentwicklung und Ende  2001 als CFO Verlagsgruppe Milchstrasse.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige