Anzeige

DJV bedauert Rücktritt von Schäuble-Sprecher

Der Deutsche Journalisten-Verband hat auf den Rücktritt von Michael Offer, Pressesprecher des Finanzministers Wolfgang Schäuble, mit Bedauern reagiert. Der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken sagte, dass es absolut nachvollziehbar sei, dass Offer die Konsequenz aus der Pressekonferenz vom vergangenen Dienstag gezogen habe.

Anzeige

"Die Bloßstellung Offers durch Schäuble ist nicht nur illoyal, sondern auch empörend. Loyalität darf keine Einbahnstraße sein", wird Konken in einer Pressemitteilung zitiert. Pressesprecher seien das Aushängeschild von Ministerien und das wichtigste Bindeglied zwischen Journalisten und Politikern, so Konken. "Auf ihren Schultern lastet eine enorme Verantwortung. Eine Pressesprecher kann aber nur dann gut arbeiten, wenn er das Vertrauen seines Chefs besitzt."

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige