Anzeige

„Schlag den Star“ siegt auch mit Mike Krüger

Im Vergleich zur vorigen Woche ging es für die ProSieben-Show "Schlag den Star" zwar ein Stück nach unten, doch die 2,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen, die die klare Niederlage von Mike Krüger mit ansahen, reichten dennoch für den Tagessieg. Auch das RTL-Duo "Wer wird Millionär?" und "Die ultimative Chart Show" verlor, wenn auch relativ knapp. Direkt dahinter folgt auf Platz 6 der Überraschungs-Hit des Abends: RTL-II-Komödie "Eine zauberhafte Nanny" mit 1,48 Mio. jungen Zuschauern.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Mit den 2,02 Mio. erreichten Sehern kam "Schlag den Star" auf 17,3% – vor einer Woche gab es mit Kandidat Detlef D! Soost noch 19,9%. Dennoch kann sich ProSieben freuen. Immerhin knapp über den Sender-Normalwerten landete im Anschluss auch noch "Galileo X.perience" – mit 1,19 Mio. und 12,2%. In der FLopzone bleibt hingegen die Doku-Reihe "Louis Theroux", diesmal mit 0,68 Mio. und 9,3%. Trotz der Niederlage müssen auch die RTL-Verantwortlichen nicht traurig sein. Vor allem "Die ultimative Chart Show" landete mit 1,87 Mio. und 19,9% klar über dem Soll. "Wer wird Millionär?" blieb mit 1,91 Mio. und 17,0% hingegen im Mittelmaß hängen. Erfolgreichstes RTL-Programm des Tages war aber Vorabend-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" – mit 1,96 Mio. und 20,7%.

Direkt hinter RTL und ProSieben folgt in den Tages-Charts wie angedeutet RTL II: 1,48 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für die Komödie "Eine zauberhafte Nanny" – der Marktanteil von 12,7% ist in etwa das Doppelte vom RTL-II-Normalniveau. Auch Kriegsdrama "Jarhead" war erfolgreich: Es kam ab 22.15 Uhr immerhin noch auf 8,5%. Bei Vox startete der Abend hingegen mit mittelmäßigen 7,2% für "CSI: NY" und 7,3% für "The Closer", bevor "Law & Order: Special Victims Unit" mit zwei Episoden und 8,3% bzw. 11,3% nach oben kletterte. Mies lief es für kabel eins: "Castle" blieb bei 4,9% hängen, "Cold Case" um 21.15 Uhr bei 5,1%. Erst die zweite Folge der Krimiserie kam um 22.10 Uhr auf gute 7,5%.

Verlierer des Abends ist wieder einmal Sat.1. Auch die tolle Tragikomödie "Das Beste kommt zum Schluss" verhalf dem schwachen Freitagabend nicht zum Auftrieb, blieb mit 1,16 Mio. bei 9,9% hängen. "Die dreisten Drei" rutschten danach auf 8,2% und "Die Oliver Pocher Show" sogar auf erneut indiskutable 6,2%. Selbst ARD-Schmalz "Lilly Schönauer: Wo die Liebe hinfällt" kam beinahe an Sat.1 heran: 1,06 Mio. beschrten dem Ersten im jungen Publikum sehr ordentliche 9,1%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" erzielte davor mit 1,00 Mio. sogar 10,1%, Krimsierie "Im Angesicht des Verbrechens" war hingegen erneut schwach. Im ZDF startete "Der Kriminalist" mit soliden 6,4% in die Prime Time, die "SOKO Leipzig" erreichte mit 0,82 Mio. 6,7% und die "heute-Show" erkämpfte sich um 22.30 Uhr mit 0,72 Mio. sehr erfreuliche 7,2%. Nur einmal war die Sendung in diesem Jahr erfolgreicher – im Anschluss an das Fußball-Länderspiel Deutschland vs. Türkei.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt verfehlte "Schlag den Star" erwartungsgemäß den Tagessieg deutlich. Stattdessen gewann "Wer wird Millionär?" relativ komfortabel. 5,80 Mio. entschieden sich für das RTL-Quiz – 18,6%. Mit einem Abstand von über einer Million folgt der schärfste Konkurrent auf Platz 2: ARD-Schmalz "Lilly Schönauer – Wo die Liebe hinfällt" mit 4,74 Mio. Sehern. Direkt dahinter folgen die beiden ZDF-Krimis "SOKO Leipzig" (4,70 Mio.) und "Der Kriminalist" (4,58 Mio.), weit vor der "ultimativen Chart Show"von RTL, die auf 3,24 Mio. Zuschauer kam.

"Schlag den Star" führt das Feld der restlichen Sender an – mit 2,86 Mio. Sehern und guten 9,3%. RTL-II-Komödie "Eine zauberhafte Nanny" verfehlte mit 2,28 Mio. und 7,4% nur knapp die Tages-Top-20, schlug damit aber auch Sat.1-Film "Das Beste kommt zum Schluss", der mit 2,05 Mio. bei schwachen 6,6% hängen blieb. Vox kam mit "Law & Order: Special Victims Unit" auf 0,90 Mio. Zuschauer, kabel eins mit "Cold Case" auf 0,75 Mio.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige