SeLoger: Behörde genehmigt Springer-Kauf

Rechtlich ist alles klar: Die französische Kartellbehörde hat das Übernahmeangebot von Axel Springer zum Erwerb sämtlicher Anteile am Immobilienportal SeLoger.com genehmigt. Das Angebot von Axel Springer steht damit nicht mehr unter dem Vorbehalt einer Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörde. Noch zustimmen muss die französische Börsenaufsicht (Autorité des marchés financiers).

Anzeige

Am 28. September 2010 hatte Axel Springer bei der Autorité des marchés financiers ein öffentliches Übernahmeangebot zum Erwerb sämtlicher ausstehender Anteile an SeLoger.com zum Preis von 34 Euro je Aktie eingereicht. Bereits zuvor hatte das Unternehmen zum gleichen Preis eine Beteiligung von 12,4 Prozent an der Webseite von einer Aktionärsgruppe erworben, der unter anderem die Unternehmensgründer sowie weitere Mitglieder des Aufsichtsrates und des Vorstands von SeLoger.com angehören.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige