„Lasko“ so erfolgreich wie selten zuvor

Nach einem "Indiana Jones"-bedingten Tief vor einer Woche hat RTL-Actionserie "Lasko" diesmal wieder Argumente für weitere Folgen geliefert: Mit 2,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen stellte sie einen Staffelrekord-Marktanteil von 18,5% auf - nur in der ersten Staffel gab es eine Episode mit einem noch höheren Wert. Der Tagessieg ging jedoch an eine andere RTL-Serie: Für "Bones" entschieden sich 2,58 Mio. Die "Popstars" und die Europa League hatten keine Chance auf das Siegertreppchen.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Vier Programme sprangen am Donnerstag im jungen Publikum über die 2-Mio.-Marke – alle vier stammen von RTL. Der Abend begann mit 2,33 Mio. 14- bis 49-Jährigen (21,9%) für die Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", danach gab es die erwähnten 2,29 Mio. (18,5%) für "Lasko" und 2,58 Mio. (20,2%) für "Bones" und um 22.15 Uhr erreichte auch "CSI" noch mehr als 2 Mio. junge Leute: 2,18 Mio. und 22,0%. Der RTL-Serien-Donnerstag war damit von niemandem zu schlagen, auch von den "Popstars" und dem Fußball nicht. Die "Popstars" von ProSieben erzielten um 20.15 Uhr mit 1,94 Mio. aber immerhin wierder recht gute 15,6%.

Der Sat.1-Fußball kam beim langweiligen 19-Uhr-Spiel der Leverkusener nur auf unterdurchschnittliche Zahlen, erst das Match der Dortmunder bescherte dem Sender ab 21.05 Uhr mit 1,72 Mio. und 1,84 Mio. 14- bis 49-Jährigen gute bis sehr gute Marktanteile von 13,3% und 17,1%. Dafür ging es bei ProSieben nach den "Popstars" deutlich nach unten: auf 11,2% für "red!". In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich unterdessen Vox-Film "Dr. Dolittle 2" an die Spitze. 1,30 Mio. entschieden sich für die Eddie-Murphy-Komödie – starke 10,3%. RTL II konnte da nicht mithalten, erzielte mit "Law & Order: New York" nur 6,1%, mit dem "Aschenputtel-Experiment" bessere 7,9%. kabel eins blieb mit seinen Serien-Flops weit dahinter. "The Forgotten" blieb bei 3,7% und 3,0% hängen, "Numb3rs" bei 2,7% und "Lost" bei 3,3% und 4,5%.

In der Prime Time des öffentlich-rechtlichen Fernsehens gab es maximal mittelmäßige Zahlen: Das Erste erzielte mit der Show "Wie liebt Deutschland?" und 0,82 Mio. jungen Zuschauern nur 6,4%, das ZDF blieb mit "Die Bergwacht" und 4,8% sogar noch deutlich darunter. Selbst die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten war mit 7,2% längst nicht so erfolgreich wie sonst.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Über die Gesamtpublikums-Quoten kann sich diesmal vor allem Sat.1 freuen. Denn der Europa-League-Fußball schlug die RTL-Serien und die öffentlich-rechtlichen Prime-Time-Programme recht deutlich. 5,02 Mio. Fans sahen die zweite Halbzeit des Dortmund-Spiels bei Sat.1 – tolle 20,3%. Durchgang 1 landete bei Werten von 4,63 Mio. und 14,6% und damit ebenfalls vor der Prime-Time-Konkurrenz. Einzig ZDF-Vorabendserie "Notruf Hafenkante" sammelte mit 4,86 Mio. (17,2%) noch ein paar Zuschauer mehr ein. Im Abendprogramm stürzte "Die Bergwacht" mit 4,21 Mio. und 13,2% aber ins Mittelmaß – in etwa auf das RTL-"Lasko"-Niveau (4,18 Mio. / 13,1%).

Nicht zufrieden sein kann die ARD: Ranga-Yogeshwar-Show "Wie liebt Deutschland?" blieb mit 3,89 Mio. Zuschauern bei enttäuschenden 12,3% und damit nur auf Platz 10 hängen. Das Feld der restlichen Sender wird von den ProSieben-"Popstars" angeführt, 2,52 Mio. (8,1%) sahen diesmal zu. Vox kam mit "Dr. Dolittle 2" unterdessen auf 2,05 Mio. Zuschauer, RTL II mit dem "Aschenputtel-Experiment" auf 1,37 Mio. und kabel eins mit "The Forgotten" nur auf indiskutable 0,68 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige