Anzeige

Kindle beschert Chinesen freies Web

Dafür war der Kindle eigentlich nicht gedacht: Über die Whispernet-Funktion werden auf den eBook-Reader von Amazon eigentlich Bücher heruntergeladen. Über einen rudimentären Browser können chinesische User jetzt allerdings im Web surfen. Abseits staatlicher Zensurgrenzen.

Anzeige

Ermöglicht wird das durch das "Whispernet", Amazons hauseigene Datenverbindung zum Kindle. Die ermöglicht es in den USA, mobil Bücher herunterzuladen. In den USA wird dafür das Netz von AT&T genutzt, im Rest der Welt leiten Partnerfirmen des Betreibers die Daten weiter. In China wird anscheinend der Datenverkehr ungefiltert in die USA durchgeschleust, wie DiePresse.com berichtet.
Diese kleine Lücke sorgt dafür, dass Online-Auktionen mit dem Kindle boomen. Allerdings kann es durchaus sein, dass die chinesische Regierung diesen "Freifunk" bald stoppt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige